Fantasy-Festival an der Burg Vischering
„Annotopia“ spricht sich rum – bis Venedig

Lüdinghausen -

Die Premiere im vergangenen Jahr war direkt ein Erfolg. Dennoch legte das Fantasy-Festival „Annotopia“ bei der zweiten Auflage noch einmal zu – sowohl, was die Teilnehmerzahlen als auch die Besucher betrifft. Kein Wunder, dass die Organisatoren bereits für das kommende Jahr planen.

Sonntag, 26.05.2019, 17:43 Uhr aktualisiert: 26.05.2019, 17:45 Uhr
Friedliche Koexistenz von einst und heute – nicht nur bei den Kostümen: Die Fantasy-Fans feierten zwei Tage ein ausgelassenes Festival an der Burg Vischering und toppten die Premiere im vergangenen Jahr.
Friedliche Koexistenz von einst und heute – nicht nur bei den Kostümen: Die Fantasy-Fans feierten zwei Tage ein ausgelassenes Festival an der Burg Vischering und toppten die Premiere im vergangenen Jahr. Foto: awf

An den großen Erfolg des vergangenen Jahres knüpfte die zweite Auflage des Fantasy-Festivals „Annotopia“ nahtlos an – mindestens: Schon zur Eröffnung am Samstagmittag war das Gelände rund um die Burg Vischering mit Schaustellern, Händlern und Besuchern aller Altersklassen gefüllt.

Nach der positiven Resonanz der Premiere 2018 hatte das Organisationsteam um Gastgeber Marc Mense alias Professor Abraxo das Festivalgelände in Absprache mit der Stadt und dem Kreis Coesfeld erweitert. So wurden auch die Klosterstraße und der Vorhof des St.-Antonius-Gymnasiums Teil der fantastischen Welt.

Fantasy-Festival „Annotopia“ in Lüdinghausen

1/69
  • Die zweite Auflage des Fantasy-Festivals "Annotopia" lockte Besucher aus ganz Deutschland und auch aus dem Ausland auf das Gelände an der Burg Vischering.

    Foto: awf
  • Die zweite Auflage des Fantasy-Festivals "Annotopia" lockte Besucher aus ganz Deutschland und auch aus dem Ausland auf das Gelände an der Burg Vischering.

    Foto: awf
  • Die zweite Auflage des Fantasy-Festivals "Annotopia" lockte Besucher aus ganz Deutschland und auch aus dem Ausland auf das Gelände an der Burg Vischering.

    Foto: awf
  • Die zweite Auflage des Fantasy-Festivals "Annotopia" lockte Besucher aus ganz Deutschland und auch aus dem Ausland auf das Gelände an der Burg Vischering. Im Folgenden weitere Impressionen.

    Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: awf
  • Fantasy-Festival „Annotopia“ an der Burg Vischering Foto: nit

Die Legende hinter „Annotopia“ ist dabei gleichermaßen simpel wie passend: Auf seinen Reisen durch Zeit und Raum hat Professor Abraxo jede Menge magische und faszinierende Charaktere kennengelernt, die er nun zu einem großen Fest eingeladen hat. Dadurch sind der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt. „Bei Veranstaltungen mit einem festen Thema muss das Kostüm genau dazu passen“, erläuterte Daniel Reimann aus Essen, der selbst kostümiert angereist war. Bei „Annotopia“ sei das jedoch anders: „Hier gibt es kein Richtig oder Falsch. Das ergibt einfach eine einmalige Atmosphäre.“

Das ist unfassbar! Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.

Gastgeber Marc Mense alias Professor Abraxo

So marschierten schwer bewaffnete Zombiejäger neben Kreuzrittern und Piraten über das Gelände. Elfen trafen sich auf einen Umtrunk mit viktorianischen Damen, und Wikinger plauschten mit Steampunk-Tüftlern. Zur feierlichen Eröffnung zogen alle Darsteller in einer Parade über das Gelände zur Hauptbühne, wo sie bereits von Bürgermeister Richard Borgmann und Markus Kleymann vom Kulturamt des Kreises Coesfeld erwartet wurden. Auch wenn nach dem Erfolg der ersten Veranstaltung wieder mit großem Andrang gerechnet wurde, erstaunte die tatsächliche Besucherzahl sogar Professor Abraxo: „Das ist unfassbar! Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.“ Auch Borgmann zeigte sich überrascht von den zahlreichen Besuchern und stellte fest: „Wenn ich mir die Autokennzeichen ansehe, dann weiß ich, dass Lüdinghausen für ein Wochenende ins Zentrum der Bundesrepublik gerückt ist.“

Der hat tatsächlich in Venedig von unserem Festival gehört.

Marc Mense alias Abraxo

Die Gäste kamen aber nicht nur aus Deutschland. So hatte etwa ein venezianischer Maskenbildner seinen Stand an der Klosterstraße aufgeschlagen. „Der hat tatsächlich in Venedig von unserem Festival gehört“, freute sich Abraxo. Wie im vergangenen Jahr gab es jede Menge Aktionen. So rekrutierten die „Schlimmen Schurken“ kleine Piraten für ihre Raubzüge, Zauberer präsentierten ihre Tricks, und im Burghof wurde mit Lichtschwertern gekämpft. Immer wieder entstanden spontane Rollenspiele: Mal raubten die Wikinger das Lager der Piraten aus oder Spione schlichen sich in andere Gruppen ein.

Piratenmusik als Höhepunkt

Für die musikalische Untermalung sorgten unter anderem „Ye Banished Privateers“, die mit Piratenmusik das Publikum in Bewegung brachten und mit ihrem großen Konzert das Highlight des Samstagabends bildeten. Auch die vielen szeneunkundigen Besucher fanden Gefallen an dem Blick in andere Welten. „Vor allem für unsere Kinder ist das der Wahnsinn. Die wollen gar nicht mehr gehen“, meinte Martin Zimmermann aus Herten.

Am Sonntagabend klang das große Fest der Fantasie schließlich aus, doch Professor Abraxo, Borgmann und Kleymann machten bereits deutlich: Am 16. und 17. Mai 2020 geht es weiter. „Vielleicht kann ,Annotopia‘ dann ja auch noch die Burg Lüdinghausen erobern“, spekulierte Borgmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6641427?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker