Schuppen lichterloh in Brand
Feuerwehr rettet Haus vor Flammen

Ottmarsbocholt -

Durch ihren schnellen und massiven Einsatz hatte die Feuerwehr den Brand eines Holzschuppens an der Venner Straße schnell unter Kontrolle. Damit konnte ein Übergreifen der Flammen auf das nahe benachbarte Wohnhaus verhindert werden. Insgesamt 45 Blauröcke waren im Einsatz.

Dienstag, 23.04.2019, 17:14 Uhr
Unter schwerem Atemschutz bekämpften insgesamt drei Trupps einen Brand an der Venner Straße. Dort stand – nur wenige Meter von einem Wohnhaus entfernt – ein Schuppen in Flammen.
Unter schwerem Atemschutz bekämpften insgesamt drei Trupps einen Brand an der Venner Straße. Dort stand – nur wenige Meter von einem Wohnhaus entfernt – ein Schuppen in Flammen. Foto: sff

Ein Brand an der Venner Straße hielt die Löschzüge Ottmarsbocholt, Senden und Bösensell am Dienstag ab 15.50 Uhr auf Trab. Denn nur wenige Meter von einem Wohnhaus entfernt, stand ein Holzschuppen lichterloh in Flammen. Die Rauchentwicklung war weithin zu sehen. In dem Schuppen befanden sich neben Werkzeugen und Geräten auch etliche Kunststoffrohre, berichtete der Eigentümer an der Einsatzstelle.

Um ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus zu verhindern, rückten gleich drei Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung an, berichtete Sendens Feuerwehrchef Manfred Overbeck. Dank dieses massiven Einsatzes war das Feuer nach knapp einer halben Stunde unter Kontrolle.

Neben 45 Feuerwehrleuten waren Polizei und Rettungsdienst zügig vor Ort. Verletzt wurde niemand. Den voraussichtlichen Schaden bezifferte der Eigentümer mit einem fünfstelligen Euro-Betrag. Er und seine Frau hatten das Feuer aufgrund der Rauchentwicklung von dem im Wohnhaus gelegenen Büro aus entdeckt. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6561861?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker