Edeka hat Kaufinteresse
Gallitzin-Passage steht zum Verkauf

Warendorf -

Nach Informationen unserer Zeitung möchte eine Lebensmittelkette die 25 Jahre alte Gallitzin-Passage erwerben, abreißen und einen modernen Supermarkt bauen. Entsprechende Gespräche werden bereits mit dem Bauamt der Stadt geführt.

Samstag, 23.02.2019, 04:00 Uhr aktualisiert: 23.02.2019, 10:18 Uhr
Das Gros der Läden ist leer. Die Gallitzin-Passage im Norden der Stadt steht zum Verkauf. Edeka Rhein-Ruhr (Moers) hat Interesse an der Immobilie. In Zusammenhang mit dem Standort seien aber noch einige offene Punkte zu klären.
Das Gros der Läden ist leer. Die Gallitzin-Passage im Norden der Stadt steht zum Verkauf. Edeka Rhein-Ruhr (Moers) hat Interesse an der Immobilie. In Zusammenhang mit dem Standort seien aber noch einige offene Punkte zu klären. Foto: Joachim Edler

„Ich habe mich entschieden, das Objekt zu veräußern und führe zurzeit Verkaufsverhandlungen“, bestätigte Eigentümer Michael Düsterberg auf Anfrage unserer Zeitung. Es handelt sich um eine reine private Immobilie der apetito-Unternehmerfamilie Düsterberg (Rheine). Der Standort werde nach dem Verkauf durch den neuen Eigentümer weiterentwickelt, teilte Düsterberg mit und bat um Verständnis, während der Verkaufsverhandlungen nicht mehr sagen zu wollen.

Edeka hat Interesse

Nach Informationen unserer Zeitung möchte Edeka Rhein-Ruhr (Moers) die 25 Jahre alte Immobilie erwerben, abreißen und einen modernen Lebensmittelvollsortimenter bauen. Entsprechende Gespräche werden bereits mit dem Bauamt der Stadt geführt.
Denn der Bebauungsplan, der vor allem hinsichtlich der Größe eines Lebensmittelmarktes nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht, muss geändert werden.

„Im Zusammenhang mit diesem Standort sind noch einige offene Punkte zu klären und abzustimmen. Wir hoffen, dass wir in circa vier Wochen konkrete Aussagen zum weiteren Vorgehen machen können“, heißt es aus der Edeka-Zentrale in Moers.

Nicht mehr involviert ist die Sprenger-Unternehmensgruppe aus Iserlohn. die vor einem Jahr noch für den Eigentümer Düsterberg plante. Im Auftrag des Investors war ein Planungskonzept für den Standort an der Gallitzin-Straße / Ecke Fürstenbergstraße (6800 Quadratmeter) erarbeitet und von der Stadt positiv aufgenommen worden: ein 2000 Qua­dratmeter großer Edeka-Lebensmittelmarkt mit inte­grierter Bäckerei-Filiale mit Außenfläche und um die 90 Pkw-Stellplätze. Investitionsvolumen: sechs Millionen Euro.

Langfristige Mietverträge

Während das Gros der Mieter die Gallitzin-Passage längst verlassen haben und auch das Musikhaus Hoffmann in Kürze umzieht, bleibt noch eine Arztpraxis: „Ohne Weiteres“, betonen Dr. Oliver und Dr. Ulrike Thöne, könne die Gallitzin-Passage nicht abgerissen werden, da die Ärzte einen langjährigen, weit über das Jahr 2019 hinausgehenden Mietvertrag haben. „Der verlängert sich automatisch alle fünf Jahre – bis zum Rentenalter.“

Das sei vertraglich so festgelegt. Deshalb sehen die Ärzte die Lage zwar entspannt, möchten jedoch keinen Konfrontationskurs und die Situation nicht eskalieren lassen. Darum haben sie sich bereits selbst nach anderen Praxisräumen umgeschaut.

„150 Quadratmeter, Parkplätze vor der Tür, barrierefrei – die Suche in entsprechender Nähe gestaltet sich bislang erfolglos“, sagte Dr. Thöne vor einem Jahr in einem Pressegespräch. Da war noch nicht öffentlich bekannt, dass ein zweites Ärztehauses am Krankenhaus geplant ist und sich Interessenten für Praxisräume melden können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6411559?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker