Das Hoffen auf Hinweise
Hunderte Reifen illegal entsorgt

Ladbergen -

Dieser Anblick verschlägt Erich Untiet und Hans Tegelmann auch Tage später noch die Sprache. „Dazu fällt einem nichts mehr ein. Ein Skandal ist das“, reagiert Tegelmann beim Anblick des riesigen Reifenhaufens, der da mitten auf dem von ihm bewirtschafteten Feld an der Waldseestraße 95 liegt, stinksauer. An die 300 alte und teilweise schon kaputte Autoreifen eines Silos, schätzt er, dürften es wohl sein, die da in einer Nacht- und Nebelaktion zwischen Freitagabend und Samstagmittag illegal abgeladen worden sind. Die Polizei schätzt mit „mindestens 100 entsorgten Reifen“ eine deutlich geringere Menge.

Donnerstag, 21.02.2019, 19:19 Uhr
An die 300 Reifen, schätzen Erich Untiet (links) und Hans Tegelmann, haben Unbekannte in der Nacht zu Samstag auf ihrem Feld an der Waldseestraße 95 abgeladen.
An die 300 Reifen, schätzen Erich Untiet (links) und Hans Tegelmann, haben Unbekannte in der Nacht zu Samstag auf ihrem Feld an der Waldseestraße 95 abgeladen. Foto: Mareike Stratmann

Gegen 14 Uhr, ergänzt Untiet, Anwohner und Besitzer der Wiese, habe er „die Sauerei“ am Samstag entdeckt. Was beide verwundert: Anstatt den kürzesten Weg zu nehmen, weisen die dicken Reifenspuren eines Lkw oder Treckers auch jetzt noch darauf hin, dass es der unbekannte Täter mit seinem schweren Gespann scheinbar nicht sonderlich eilig hatte, sondern erst über das gesamte Feld gefahren ist, ehe er die Pneus im hinteren Bereich abgeladen hat. Die Tat sorgt bei den beiden Geschädigten für Wut und Unverständnis .

Während ein Nachbar das Ordnungsamt informiert hatte, habe er bei der Polizei Strafanzeige gestellt, erzählt Untitet. Die sei auch gekommen und habe das Ganze fotografiert. „Allzu große Hoffnungen, den Täter zu finden“, erzählt er, „haben sie mir aber nicht gemacht“.

Also hoffen die beiden, dass irgendjemand etwas beobachtet hat und sich noch meldet. „Und wenn nur jemandem ein Treckergespann voller Reifen aufgefallen ist?“ Hans Tegelmann würde sich über jeden noch so kleinen Hinweis freuen. Von den umliegenden Nachbarn, da ist er mit seiner Frau schon vorstellig geworden, hat niemand etwas gehört oder gesehen. Trotzdem will er die Hoffnung, den unbekannten Müllentsorger doch noch zu finden, nicht gänzlich aufgeben.

Wie es andernfalls weitergeht? Die beiden Männer zucken mit den Schultern und fürchten, am Ende selbst für die Beseitigung aufkommen zu müssen. „Und das wird teuer“, ist ihnen bewusst. Das Ordnungsamt bestätigt diese Befürchtung. Deren Leiterin Heike Peters sagt auf Nachfrage: „Auf Privatgrundstücken steht der Eigentümer in der Pflicht. So ärgerlich das ist.“

Hinweise zu der illegalen Reifenentsorgung nimmt die Polizeiwache Lengerich, ✆ 0 54 81/93 37-45 15 entgegen.

Info zu den Entsorgungskosten: Ein Anruf der WN beim Entsorgungs-Spezialisten Lewedag in Lengerich bringt folgende Erkenntnis: Die Entsorgung einer Tonne Autoreifen kostet 226,10 Euro. Da ein durchschnittlicher Pneu etwa zehn Kilo auf die Waage bringt, bewegen sich die Entsorgungskosten für die an der Waldseestraße 95 illegal abgeladenen Reifen inklusive Abholung zwischen 350 und 900 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6409033?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker