Auf falsches Erbversprechen reingefallen
Ahauser zahlt mehrere Tausend Euro

Ahaus -

Wer wäre nicht gerne plötzlich reich? Diesen Wunsch nutzen immer wieder Betrüger aus, indem sie ihren Opfern beispielsweise Lotteriegewinne, hohe Beteiligungen an Geldtransaktionen oder - wie in diesem Fall - ein angebliches Erbe in Aussicht stellen.

Sonntag, 16.12.2018, 17:53 Uhr aktualisiert: 16.12.2018, 18:04 Uhr
Auf falsches Erbversprechen reingefallen: Ahauser zahlt mehrere Tausend Euro
Foto: dpa (Symbolbild)

Per Email war ein Ahauser über ein angebliches Millionenerbe nach einem Todesfall in Afrika informiert worden. Wie die Polizei mitteilt, erkannte der Geschädigte den Betrug zunächst nicht und ließ sich mit der Aussicht auf den Reichtum dazu locken, in mehreren Zahlungen mehreren Tausend Euro als angeblich notwendige Vorausleistung zu überweisen. Mittlerweile hat er den Betrug erkannt und Anzeige erstattet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6262695?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker