Einstieg ins Berufsleben
IHK meldet mehr neue Ausbildungsverträge

Münster -

Noch keine Trendwende, aber ein Anfang: „Offensichtlich setzt sich endlich die Erkenntnis durch, dass eine betriebliche Ausbildung ein hervorragender Einstieg ins Berufsleben ist“, kommentierte Dr. Fritz Jaeckel, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen, die wachsende Zahl an Ausbildungsverträgen. 

Donnerstag, 13.12.2018, 20:48 Uhr aktualisiert: 13.12.2018, 21:00 Uhr
Einstieg ins Berufsleben: IHK meldet mehr neue Ausbildungsverträge
Foto: colourbox.de (Symbolbild)

Anfang Dezember habe die Zahl der bei der Kammer registrierten Lehrverträge bei 9914 gelegen – gegenüber dem Vorjahr ein Anstieg um fast drei Prozent. „Wir müssen alles dafür tun, dass sich diese positive Entwicklung in den nächsten Jahren fortsetzt“, forderte Jaeckel.

Den Großteil der im Kammerbezirk gemeldeten Azubis gibt es mit 6970 im Münsterland. Hier lag der Zuwachs allerdings nur bei 2,3 Prozent. Dabei waren die Unterschiede zwischen den Kreisen groß:

► Stadt Münster : 1704 Lehrlinge (plus 4,5 Prozent)

► Kreis Warendorf: 1017  (plus 2,7 Prozent)

► Kreis Coesfeld : 715 (plus 2,7 Prozent)

► Kreis Borken: 1773 (plus 2,5 Prozent)

► Kreis Steinfurt: 1761 (minus 0,4 Prozent)

In der Emscher-Lippe-Region, die neben dem Münsterland zum IHK-Bezirk zählt, war der Zuwachs mit 4,3 Prozent auf 2944 Verträge besonders hoch.

Jaeckel glaubt, dass das Ausbildungspotenzial der Region noch nicht ausgeschöpft ist: „Wir haben noch viele kleinere Unternehmen, die gerne ausbilden würden, aber nicht im Fokus der Schülerinnen und Schüler stehen.“ Insgesamt seien 2018 zahlreiche Ausbildungsplätze unbesetzt geblieben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6256161?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker