Einsatz in Nordkirchen
Feuerwehr rettet neun Hundewelpen bei Wohnhausbrand

Nordkirchen -

Tierisches Glück für eine Hündin und ihre neun Welpen: Bei einem Brandeinsatz in Nordkirchen rettete die Feuerwehr die Tiere aus einem stark verrauchten Wohnhaus. Im Garten machten die Retter anschließend aber eine traurige Entdeckung.

Freitag, 07.12.2018, 15:50 Uhr
Einsatz in Nordkirchen: Feuerwehr rettet neun Hundewelpen bei Wohnhausbrand
Neun Welpen wurden in der Nacht zu Freitag aus einem stark verrauchten Wohnhaus in Nordkirchen gerettet. Foto: Freiwillige Feuerwehr Nordkirchen

In Nordkirchen ist die Feuerwehr in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zu einem Wohnhausbrand gerufen worden. Als die Einsatzkräfte gegen ein Uhr am Brandort eintrafen, fanden sie jedoch nur ein stark verrauchtes Haus vor. Nach Polizeiangaben war der Brand schon mit einem Gartenschlauch gelöscht worden.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass noch Personen im Haus sind, gingen zwei Trupps mit Atemschutzgeräten in das Haus, berichtete Feuerwehrsprecher Tobias Heitkamp am Freitag. Menschen fanden sie glücklicherweise nicht in dem Haus, stattdessen aber eine Hündin mit insgesamt neun Welpen. „Wir haben die Tiere gerettet und anschließend betreut”, sagte Heitkamp.

Bei der Erkundung des Umfelds machten die Einsatzkräfte im Garten des Hauses anschließend eine traurige Entdeckung. Sie fanden zwei Hunde, die aus bisher unbekannten Gründen verendet waren.

Das Wohnhaus wurde nach Angaben der Polizei durch den Brand unbewohnbar. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.

Die aufgefundenen Hunde wurden in die Obhut der Hundepension Nordkirchen übergeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6241887?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker