Nach Fund einer Person in der Ems
Kripo ermittelt wegen unterlassener Hilfeleistung

Greven -

Die Berichterstattung unserer Zeitung über den Fund einer leblosen Person am Emsufer hat die Polizei nun zum Anlass genommen, ein „Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen des Verdachtes der unterlassenen Hilfeleistung“ einzuleiten. Über weitere juristische Schritte entscheidet dann die Staatsanwaltschaft.

Donnerstag, 11.10.2018, 10:51 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 11.10.2018, 10:51 Uhr
Am Emsufer fand eine Schülerin eine scheinbare leblose Person – und bekam von Passanten keine Hilfe.
Am Emsufer fand eine Schülerin eine scheinbare leblose Person – und bekam von Passanten keine Hilfe. Foto: Günter Benning

Wie berichtet, hatte ein zwölfjähriges Mädchen beim morgendlichen Spaziergang mit ihrem Hund eine leblose Person – wie sich später herausstellte: eine Seniorin – in der Ems entdeckt und von zahlreichen Passanten, die die die Brücke Nordwalder Straße passieren, keine Unterstützung erhalten.

Der ältere Dame, die stark unterkühlt in ein Krankenhaus gebracht worden war, ist weiterhin in medizinischer Behandlung und noch recht schwach, aber eben am Leben. Was wohl vor allem dem beherzten Einsatz der Schülerin und ihres zu Hilfe eilenden Vaters zu verdanken ist. Die beiden hatten nicht gezögert und sich sofort um die hilflose Person gekümmert sowie die Rettungskräfte alarmiert.

Inzwischen haben sich auch Angehörige der Seniorin gemeldet, die Redaktion konnte einen Kontakt zu der zwölfjährigen Schülerin herstellen, die nach dem für sie schockierenden Erlebnis noch zahlreiche Fragen hat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6114585?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker