City Edition jetzt bei Hasbro
Warendorf-Monopoly in der Produktion

Warendorf -

Die Warendorf-Version des Spieleklassikers „Monopoly“ liegt komplett fertig gestaltet beim Hersteller und geht jetzt in die erste Auflage von 2000 Stück.

Mittwoch, 19.09.2018, 09:13 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 19.09.2018, 08:30 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 19.09.2018, 09:13 Uhr
Noch kennt fast niemand das fertige Design, das jetzt in Produktion geht. Im Bild die Spielfiguren.
Noch kennt fast niemand das fertige Design, das jetzt in Produktion geht. Im Bild die Spielfiguren. Foto: Jörg Pastoor

Das Spielbrett ist im Moment noch ein Top-Geheimnis: Nur sehr wenige Eingeweihte kennen das „Warendorf-Monopoly“ganz, und das soll auch so bleiben, weil die Überraschung ja erst bald kommen soll – irgendwann um Fettmarkt herum. Dennoch lässt Tanja Weber von der Firma „Cityedition“ sich im WN-Gespräch ein paar wenige Details herauskitzeln. Zum Beispiel folgendes: „Das Spielbrett ist fertig, in Irland bei Hasbro und wird jetzt gerade produziert.“

Es sind also nur noch wenige Wochen, die es die wenigen Wissenden jetzt noch für sich behalten müssen. Wie sieht das Brett der Warendorf-spezifischen Ausgabe denn nun aus?

Ich kann sagen, dass der Marktplatz die Schlossallee ist.

Tanja Weber

„Alle sind begeistert“, sagt Weber, die für das Marketing der Stadt-Editionen des Spieleklassikers zuständig ist. Wie das sein kann, wenn keiner das ganze Brett kennt? „Wer eine Straße hat, der hat eben nur den Entwurf für seine Straße gesehen.“ Aber der habe überzeugt. Zum Beispiel die Deula-Fahrschule, die sich das erste Spielfeld nach „Los“ gesichert hat, also im Originalspiel die Badstraße.

Was verrät Weber noch? „Ich kann sagen, dass der Marktplatz die Schlossallee ist. Und dass die Bahnhöfe mit den Partnerstädten besetzt sind.“ Aber das Design? Die Gestaltung? Die Bedeutung des Themas „Pferd“? Alles weiter top secret. „Das wollen wir uns für die große Präsentation aufheben.“

Fast niemand kennt das ganze Spielbrett

Die Startauflage der City-Edition soll 2000 Stück betragen; bei aller Treue zur Originalvorlage wird sie schon individualisiert, etwa bei den Figuren, die mit dem Themenkomplex Pferd zu tun haben. Wie die Stadt Anfang Juni bei der Bekanntgabe der feststehenden Produktion der WAF-Variante betonte, werde das Spiel so hochwertig hergestellt wie das Original. Damals stand Fettmarkt als Zeitpunkt für den Marktstart des 42,99 Euro kostenden Kartons im Raum. Auf jeden Fall wollten Ideengeber Nicolas Rose und Tanja Weber aber im November an den Kunden, um das Weihnachtsgeschäft 2018 noch mitzunehmen.

Rose und Weber setzen auf den Identifikationseffekt der „warendorfisierten“ Ausgabe. Man solle das Spiel gern spielen. Was ja auch leichter fällt – Achtung, noch ein kleines Geheimnis – das Landgestüt die Stelle der Parkstraße einnimmt . . .

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6062821?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker