Tödlicher Unfall bei Lienen
28-jährige Frau hatte keine Chance

Lienen -

(Aktualisiert) Tödlich endete am Montagmittag ein schwerer Unfall auf der Kreuzung Schweger Straße/Ostbeverner Damm für ein junge Frau, vermutlich aus Glandorf. Als die Einsatzkräfte um kurz vor 14 Uhr am Unfallort eintrafen, war die Frau nach Angaben der Polizei bereits nicht mehr ansprechbar. Sie konnte von der Feuerwehr nur noch tot aus ihrem völlig demolierten Fahrzeug geborgen werden.

Dienstag, 13.02.2018, 09:59 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 13.02.2018, 01:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 13.02.2018, 09:59 Uhr
Durch de Wucht des Zusammenstoßes schleuderten beide Fahrzeuge von der Fahrbahn und durchbrachen die Leitplanke, ehe sie zu stehen kamen.
Durch de Wucht des Zusammenstoßes schleuderten beide Fahrzeuge von der Fahrbahn und durchbrachen die Leitplanke, ehe sie zu stehen kamen. Foto: Michael Schwakenberg

Den Schilderungen des Einsatzleiters zufolge befuhr ein 24-jähriger Mann aus Mettingen den Ostbeverner Damm mit seinem Ford Mondeo in Richtung Lienen, als er am Saal Daweke vermutlich das Stopp-Schild übersah, in den Kreuzungsbereich hineinfuhr und den Opel Astra älteren Baujahrs der vorfahrtberechtigten Unfallgegnerin voll erwischte.

Nach ersten Erkenntnissen war sie in Richtung Schwege unterwegs. Beide Fahrzeuge schleuderten von der Fahrbahn, durchbrachen durch die Wucht des Aufpralls die Leitplanke und blieben nebeneinander im Graben liegen.

Der mutmaßliche Unfallverursacher wurde schwer verletzt und mit einen Rettungswagen ins Lengericher Krankenhaus gebracht. Für die 28-jährige Frau aus Glandorf kam jede Hilfe zu spät. Der angeforderte Rettungshubschrauber hob gegen 14.30 Uhr wieder ab.

Während der Bergungsaufnahmen und weiterer Untersuchungen zum Unfallhergang war der Kreuzungsbereich für einige Stunden Zeit voll gesperrt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5517358?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker