Tragischer Unfall bei Gescher
Mann aus Bochum ist nach Unfall mit Fahrerflucht verstorben

Gescher -

Der schwere Verkehrsunfall auf der B 525 bei Gescher hat ein Todesopfer gefordert. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ist der 33-jährige Mann aus Bochum am Donnerstag in der Uniklinik Münster infolge der Unfallverletzungen verstorben.

Donnerstag, 01.02.2018, 16:49 Uhr aktualisiert: 01.02.2018, 17:12 Uhr
Tragischer Unfall bei Gescher: Mann aus Bochum ist nach Unfall mit Fahrerflucht verstorben
Nach einem schweren Unfall auf der B 525 bei Gescher ist das Unfallopfer inzwischen verstorben. Der Unfallverursacher ist weiter flüchtig. Foto: Freiwillige Feuerwehr Gescher

Der Unfall hatte sich am 19. Januar ereignet. Laut Polizeibericht war ein dunkler größerer Wagen die Bundesstraße 525 aus Richtung A 31 kommend in Fahrtrichtung Kreisverkehr "Alte Kaiserei" gefahren. Zeugenaussagen zufolge soll er dabei "mit hoher Geschwindigkeit, grob verkehrswidrig und rücksichtslos" mehrere Fahrzeuge überholt haben.

Beim letzten Überholvorgang musste der 33-jährige Bochumer dem auf seiner Fahrspur entgegenkommenden Auto ausweichen. Hierbei verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit einem Kleintransporter, der sich einige Fahrzeuge hinter dem dunklen Pkw befand. Der Kastenwagen wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die Seite geworfen.

Während der Fahrer des umgestürzten Kastenwagens, ein 55-Jähriger aus Stadtlohn, selbständig seinen Transporter verlassen konnte, wurde der Bochumer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Mit Spezialgerät musste er aus seinem Pkw befreit werden. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Von dort aus wurde er mit einem Rettungshubschrauber, der aufgrund des Wetters nicht an der Unfallstelle hatte landen können, in die Uniklinik Münster verlegt. Dort verstarb er schließlich am Donnerstag infolge seiner Verletzungen.

Der Unfallverursacher flüchtete und konnte bislang nicht ermittelt werden. Eine Sonderkommission der Polizei, die sich gebildet hat, bittet daher um Hinweise.

Der Unfallverursacher fuhr ein größeres dunkles Fahrzeug (vermutlich einen SUV) mit Recklinghauser (RE) Kennzeichen. Jede vermeintlich noch so kleine Info könnte wichtig sein, so die Polizei. Die Kontaktdaten der Ermittler: Tel. 02861/ 900 6218; Fax: 02861/ 900 6009; E-Mail: EKSUV.Borken@polizei.nrw.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5476681?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker