Zwei Verletzte bei Pkw-Kollision
In Linkskurve in den Gegenverkehr

Ahlen -

 Zwei Verletzte, einer davon mittelschwer, forderte ein Verkehrsunfall am Dienstagabend auf der Walstedder Straße. Die Strecke war ab Ortsausgang Ahlen für einige Zeit voll gesperrt.

Dienstag, 24.10.2017, 18:37 Uhr

Herausgerissen wurde eine der Vorderachsen des blauen Renault „Twingo“, der am Dienstagabend auf der Walstedder Straße aus der Spur geriet. Etliche Einzelteile fielen dem nachfolgenden Fahrer vor die Windschutzscheibe. Leichte Verletzungen erlitt der 68-jährige Fahrer dieses Volvo. Er konnte dem Entgegenkommenden nicht mehr ausweichen.
Herausgerissen wurde eine der Vorderachsen des blauen Renault „Twingo“, der am Dienstagabend auf der Walstedder Straße aus der Spur geriet. Etliche Einzelteile fielen dem nachfolgenden Fahrer vor die Windschutzscheibe. Leichte Verletzungen erlitt der 68-jährige Fahrer dieses Volvo. Er konnte dem Entgegenkommenden nicht mehr ausweichen. Foto: Christian Wolff

Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der 27-jährige Fahrer eines blauen Renault „Twingo“ um 17.26 Uhr aus Richtung Walstedde kommend nach Ahlen unterwegs. In einer Linkskurve unmittelbar vor dem Ortseingang muss er jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben. Er kam nach links aus der Spur und geriet in den Gegenverkehr. Der Fahrer eines Volvo-Kombi, ein 68-jähriger Mann aus Unna, konnte dem „Twingo“ nicht mehr ausweichen. Beide kollidierten seitlich im vorderen Bereich, wobei dem verursachenden Fahrzeug eine Vorderachse ausgerissen wurde.

Der Wagen des 27-jährigen Ahleners drehte sich durch die Wucht des Aufpralls um die eigene Achse und kam entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stehen. Zahlreiche Kleinteile prasselten dabei auf einen roten Renault, der unmittelbar hinter dem blauen „Twingo“ unterwegs war. Der Fahrer, ein 56-jähriger Mann aus Hamm, bremste sofort ab und eilte den Unfallopfern zur Hilfe. Da sich die Fahrertür nicht mehr öffnen ließ, musste der Zeuge eine Scheibe einschlagen.

Wie er später gegenüber der Polizei angab, habe sich der „Twingo“ schon kurz vor der Kollision bedrohlich weit auf die Gegenfahrbahn bewegt, habe dann aber wieder in die rechte Spur gefunden.

Während der Volvo-Fahrer offenbar nur leicht verletzt wurde, aber sicherheitshalber dennoch ins St.-Franziskus-Hospital transportiert wurde, traf es den Ahlener schlimmer. Unter anderem erlitt er eine Verletzung an der Hand. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er ebenfalls mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr war mit Kräften der Hauptwache ausgerückt. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden mit speziellem Bindemittel abgesprüht. Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Fahrzeugbergung blieb die Walstedder Straße in beiden Richtungen voll gesperrt. Es bildete sich ein längerer Rückstau in Richtung Gasthaus Quante. Auf der anderen Seite suchten sich die Fahrzeuge Ausweichstrecken über den Homannsweg oder drehten direkt um. Über die Höhe des Sachschadens war bis Redaktionsschluss nichts bekannt.

Das Geschehen blieb nicht unbemerkt: Während des Einsatzes sammelten sich schnell Schaulustige aus den angrenzenden Wohngebieten rund um die Unfallstelle. Per Handy wurden Freunde und Bekannte informiert, einigen direkt von der Fahrt über die Walstedder Straße abgeraten. Nach gut einer Stunde konnte der Verkehr jedoch wieder reibungslos fließen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5244412?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker