Diözesanversammlung
Wahlen beim Kolping-Verband

Nach zwölf Jahren im Amt verabschiedete sich am Samstag die Kolping-Diözesanreferentin Ursula Hüllen (Coesfeld). Bei der Diözesanversammlung wurde ihre Nachfolgerin gewählt. Und über Themen gesprochen.

Montag, 23.10.2017, 08:11 Uhr

Alexandra Damhus  
Alexandra Damhus   Foto: Kolping

Die Delegierten der Diözesanversammlung in Coesfeld wählten Alexandra Damhus (Billerbeck) als ihre neue geistliche Leitung. Die 48-jährige Pastoralreferentin arbeitet künftig jeweils mit einer halben Stelle im Kolpingwerk-Diözesanverband und beim Bistum Münster. Als stellvertretender Diözesanvorsitzender wurde Heribert Knollmann (Rheine) gewählt.

Auch Inhalte wurden am Samstag diskutiert. So erwartet der Kolping-Diözesanverband laut einer Pressemitteilung, „bei klarer Differenzierung zwischen Asylrecht und Einwanderungsrecht, dass die neue Bundesregierung ein Einwanderungsgesetz auf den Weg bringt.“ Geschäftsführer Uwe Slüter aus Münster: „Die zu uns Geflüchteten begreifen wir als Chance für unsere Gesellschaft. Durch viele Unterstützungen seitens Kolping helfen wir, Integration zu erleichtern.“ 

Mit Blick auf die Koalitionsverhandlungen appelliert der Diözesanvorstand zudem an die künftige Bundesregierung, Bildungsprojekte der Länder und Kommunen dauerhaft und planungssicher zu unterstützen. Dafür müsse „das Kooperationsverbot in der Bildungspolitik endlich komplett gestrichen“ und die Kulturhoheit der Länder aufgehoben werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5240536?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker