Westfalenbahn zwischen Münster und Emden
Mann verursacht 17 Minuten Verspätung

Ein vergesslicher Bahnreisender hat im Emsland gleich zwei Mal für Verspätungen im Zugverkehr gesorgt.

Donnerstag, 03.11.2016, 16:19 Uhr

Westfalenbahn zwischen Münster und Emden : Mann verursacht 17 Minuten Verspätung
Ein 37-Jähriger sorgte am Mittwochnachmittag für Verspätung bei der Westfalenbahn. Foto: Günter Benning

Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, zog der 37-Jährige bereits am Mittwochnachmittag in der Westfalenbahn von Münster nach Emden die Notbremse - kurz nachdem der Zug den Bahnhof Salzbergen verlassen hatte.

Er hatte es verpasst, dort auszusteigen. Der Schaffner hinderte ihn daran, den Zug zu verlassen und auf freier Strecke auszusteigen.
Das durfte er erst im nächsten Bahnhof des Örtchens Leschede. Dort kletterte der Mann über die geschlossenen Schranken, um noch den Gegenzug zurück nach Salzbergen zu bekommen. Der Lokführer der herannahenden Bahn musste eine Schnellbremsung hinlegen, um einen Unfall zu vermeiden.

Der 37-Jährige muss sich nun wegen des Missbrauchs der Notbremse und des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten. Insgesamt gingen 17 Minuten Verspätung auf das Konto des Mannes, teilte die Polizei mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4410754?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker