Viele Polizeieinsätze
Zu Halloween mit Beil unterwegs

Kreis Warendorf -

Alle Hände voll zu tun hatte die Polizei zu Halloween. 21 Einsätze mussten die Beamten im Kreis von Montagabend bis Dienstagmorgen bewältigen.

Mittwoch, 02.11.2016, 16:15 Uhr

Glimpflich ab ging es bei den Halloween-Feiern im vergangenen Jahr. Doch jetzt wurde die Polizei im Kreis Warendorf zu vielen Einsätzen gerufen.
Glimpflich ab ging es bei den Halloween-Feiern im vergangenen Jahr. Doch jetzt wurde die Polizei im Kreis Warendorf zu vielen Einsätzen gerufen. Foto: Martin Feldhaus

In mehreren Orten meldeten sich Anwohner bei der Polizei, weil umherziehende Jugendliche mit Eiern warfen und böllerten. In Ahlen wurde eine Jugendgruppe auf dem Westfalendamm gestellt, die zahlreiche Böller dabei hatte. Die Polizei übergab die Jugendlichen vorsichtshalber ihren Erziehungsberechtigten. Gleiches widerfuhr einem Mädchen in Ennigerloh. Ein Bürger hatte beobachtet, dass es sehr stark alkoholisiert war und rief die Polizei.

In Ostbevern fiel ein Jugendlicher mit einem Beil auf. Die Polizei traf den Jungen im Bereich der Straße Hanfgarten an und übergab sowohl ihn als auch das Beil seiner Mutter.

In Beckum zogen zwei Jugendliche mit Baseballschläger und Knüppel umher. Gegenüber der Polizei äußerten die Jungen, dass sie sich bewaffnet hatten, um sich gegen mögliche „Horror-Clowns“ wehren zu können. Die Polizisten stellten die Gegenstände vorsorglich sicher.

Trotz der Empfehlungen keine Clown-Maskierung zu nutzen, gab es in Ahlen doch Unbelehrbare. Hier kam es am Halloween-Abend zu zwei Vorfällen. Gegen 19.15 Uhr erschrak ein als Clown maskierter Jugendlicher eine Gruppe Kinder auf der Fritz-Reuter-Straße. Als ihn ein Erwachsener ansprach, nahm er die Maskierung ab, ließ diese fallen und rannte davon. Die Polizei stellte die Maske sowie sein Fahrrad sicher, dass er ebenfalls zurückließ. Der Unbekannte ist etwa 16 Jahre alt, 1,75 Meter groß, hat eine kräftige Statur und war bekleidet mit einer Dreiviertel-Hose sowie einem Sweat-Shirt.

Gegen 23.45 Uhr befand sich eine 36-jährige Ahlenerin in Höhe der Albert-Schweitzer-Schule, als zwei „Horror-Clowns“ auf sie zukamen. Die beiden Personen schubsten die Frau, so dass sie auf den Boden fiel und sich leicht verletzte.

Zu den maskierten Tatverdächtigen kann die Geschädigte lediglich sagen, dass einer eine schwarze Jacke und der andere eine khakifarbene Jacke trug.

Hinweise zu den Vorfällen mit den Clowns nimmt die Polizei in Ahlen entgegen, ✆ 0 23 82 / 96 50 oder per E-Mail unter: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4408358?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker