Unwetter
Stromausfälle und Überschwemmungen in Oelde

Oelde/Beckum -

Starke Regenfälle haben im Kreis Warendorf viele Keller geflutet. Auch die Autobahn 2 war zwischen Beckum und Oelde zum Teil unter Wasser. Insgesamt liefen bis Dienstagmorgen 500 bis 600 Meldungen bei der Feuerwehrleitstelle in Warendorf ein.

Dienstag, 11.08.2015, 08:25 Uhr

Unwetter
Aufräumarbeiten im Park-Bad Oelde. Foto: Wilfried Gerharz

Land unter in Oelde. Wie die Polizei am Montagabend mitteilte, waren "im Bereich Oelde zahlreiche Keller unter Wasser gelaufen". Später wurde vor dem Befahren der A 2 gewarnt. Zwischen den Anschluss-Stellen Beckum und Oelde stand in beiden Fahrtrichtungen die Fahrbahn zum Teil unter Wasser. Zwei Fahrzeuge seien aufgrund des Hochwassers liegengeblieben. Die Polizei bat am späten Abend um die Umfahrung des betroffenen Teilabschnittes.

Gegen 20 Uhr hatte der Deutsche Wetterdienst eine Unwetterwarnung (Stufe Rot) für den Kreis Warendorf ausgegeben. In kurzer Zeit könnten bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter in sechs Stunden fallen, hatten die Meteorologen in Essen prognostiziert.

Schweres Unwetter in Oelde

1/16
  • Foto: Kopmann
  • Foto: Kopmann
  • Foto: Kopmann
  • Foto: Kopmann
  • Foto: Kopmann
  • Foto: Kopmann
  • Auch das Park-Bad wurde durch den heftigen Regen in Mitleidenschaft gezogen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Auch das Park-Bad wurde durch den heftigen Regen in Mitleidenschaft gezogen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Auch das Park-Bad wurde durch den heftigen Regen in Mitleidenschaft gezogen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Auch das Park-Bad wurde durch den heftigen Regen in Mitleidenschaft gezogen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Auch das Park-Bad wurde durch den heftigen Regen in Mitleidenschaft gezogen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Auch das Park-Bad wurde durch den heftigen Regen in Mitleidenschaft gezogen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Auch das Park-Bad wurde durch den heftigen Regen in Mitleidenschaft gezogen.

    Foto: Wilfried Gerharz

Gegen 22.45 Uhr wurde die Warnung verlängert bis ein Uhr früh am Dienstag. Dort heißt es: "Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!"

Durch heftigen Regen wurden zahlreiche Keller überflutet, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten. Straßen standen zum Teil unter Wasser oder wurden unterspült. Teilabschnitte der Autobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Beckum und Oelde waren zeitweise überschwemmt.

Außerdem drohte ein Altenheim überflutet zu werden. Die Feuerwehr konnte das Gebäude aber rechtzeitig schützen. Weitere Einsatzschwerpunkte waren die Rettung von Personen aus Autos, die vom Wasser in ihren Fahrzeugen eingeschlossen waren, sowie die Tier-Rettung im Oelder "Vier-Jahreszeiten-Park".

Durch das Unwetter wurden zudem Stromverteiler in Mitleidenschaft gezogen, weshalb es zu Stromausfällen kam. Allein bis Mitternacht zählte die Feuerwehr über 300 Einsätze in Privathaushalten. "Es ist so, dass wir da eine wahnsinnige Schadenshöhe erwarten", sagte ein Sprecher der Polizei.

Im Kreis Warendorf prallten auf der zeitweise überschwemmten A2 bei Beckum aufgrund der Witterungsverhältnisse zwei Autos zusammen. Fünf Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, vier von ihnen schwer. Außerdem wurde eine Person leicht verletzt, wie ein Sprecher der Feuerwehrleitstelle Warendorf am Dienstagmorgen berichtete

Insgesamt waren 370 Feuerwehrleute im Einsatz. Zusätzlich zur Oelder Feuerwehr waren neben Kollegen aus Gütersloh auch 26 Kräfte der Feuerwehr Münster mit zwei Löschzügen im Einsatz. Die münsterischen Rettungskräfte waren in der Nacht von Montag auf Dienstag gegen 1.17 Uhr alamiert worden, waren die ganze Nacht über im Einsatz und traten am Dienstagmorgen die Heimreise an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3436877?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker