Tödlicher Feuerwehreinsatz
Junger Feuerwehrmann stirbt bei Verkehrsunfall

Senden-Bösensell - (Update: Sonntag, 14.12 Uhr) Die Löscharbeiten an einer brennenden Lagerhalle wurden am Samstagnachmittag durch einen tödlichen Unfall überschattet, bei dem ein 29-jähriger ehrenamtlicher Feuerwehrmann ums Leben kam. Zwei weitere Menschen wurden schwer verletzt.

Samstag, 20.09.2014, 15:38 Uhr

Der Löschzug Bösensell trauert um einen Kameraden: Ein 29-jähriger Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr kam bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Der Unfall ereignete sich im Zuge der Löscharbeiten einer brennenden Lagerhalle im Gewerbegebiet. Offenbar war der 29-Jährige als Beifahrer eines Mannschaftswagens auf einer Versorgungsfahrt im Rahmen des Großbrandes.

An der Kreuzung Südfeld/Weseler Straße kollidierte der Mercedes Sprinter der Feuerwehr mit einem Volvo, der aus Münster in Richtung Dülmen unterwegs war. Der 49-jährige Fahrer des Pkws wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Auch der 30-jährige Fahrer des Mannschaftswagens, der nur von zwei Einsatzkräften besetzt war, zog sich schwere Verletzungen zu. Er konnte aber bereits am Samstagnachmittag wieder nach Bösensell zurückkehren. Dort wurde der komplette Löschzug von einem Notfall-Seelsorgeteam betreut.

Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein, um den Unfallhergang und den Großbrand zu dokumentieren.

Ob das Fahrzeug der Feuerwehr mit Blaulicht in die Kreuzung gefahren ist, ist zurzeit noch unklar, teilte die Polizei auf Anfrage mit. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Am Abend bestätigte die Polizei, dass der 30-jährige Fahrer des Feuerwehrfahrzeuges bei Rotlicht mit Blaulicht und Martinshorn in den Kreuzungsbereich einfuhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2754947?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker