Über zwei Erbinnen
«Wenn Fliegen träumen»: Regiedebüt von Katharina Wackernagel

Zwei Schwestern treffen sich nach dem Tod ihres Vaters. Danach brechen sie nach Skandinavien auf. Doch der Roadtrip verläuft anders als erwartet.

Samstag, 22.06.2019, 15:18 Uhr aktualisiert: 24.06.2019, 16:47 Uhr
Die Fliegen mit Gorilla (Robert Glatzeder, Niels Bormann, Zoltan Paul, Tina Amon Amonsen, l-r). Der Roadtrip entwickelt sich anders als erwartet.
Die Fliegen mit Gorilla (Robert Glatzeder, Niels Bormann, Zoltan Paul, Tina Amon Amonsen, l-r). Der Roadtrip entwickelt sich anders als erwartet. Foto: -

Berlin (dpa) - Die Psychotherapeutin Naja kann es kaum fassen. Ihr Vater, der ihr bislang komplett unbekannt war, ist verstorben. Nun wird sie endlich mehr über jenen Mann erfahren, von dem sie so gut wie gar nichts weiß.

Zwei Dinge hat er ihr und ihrer Halbschwester Hannah hinterlassen: einen alten Feuerwehrwagen und ein Haus in Norwegen. Gemeinsam brechen die ziemlich ungleichen Frauen mit dem roten Bus aus Berlin in Richtung Skandinavien auf.

Als sie einen Anhalter aufgabeln, der nach Finnland will, entwickelt sich der Roadtrip ganz anders, als die beiden Erbinnen erwartet hätten. Und dann folgen auch noch die Teilnehmer aus Najas Therapiegruppe ihrer Spur nach Norden, weil sie glauben, Naja wäre entführt worden. So nimmt das Abenteuer der Halbschwestern eine erstaunliche Wendung.

Wenn Fliegen träumen, Deutschland 2018, 82 Min., FSK ab 0, von Katharina Wackernagel, mit Thelma Buabeng, Nina Weniger

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6720467?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1110655%2F1110657%2F
Nachrichten-Ticker