Kinderhaus und Island-Auswanderer
Was ich am Dienstag in Dülmen wissen muss

Dülmen. Trotz sinkender Corona-Zahlen schwinden die Kräfte der Kita-Mitarbeiter, Thomas Dähling ist nach Island ausgewandert und Leichtathlet Manuel Sanders verpasste das Ticket für Olympia.

Dienstag, 04.05.2021, 06:00 Uhr aktualisiert: 04.05.2021, 17:04 Uhr
Kinderhaus und Island-Auswanderer: Was ich am Dienstag in Dülmen wissen muss
In seiner Freizeit zieht es den Dülmener Thomas Dähling in die wilde Natur Islands. So wie zum Vulkan Fagradalsfjal, der am 19. März ausbrach und nur 40 Kilometer von Reykjavík entfernt ist, wo er aktuell lebt. Foto: privat

Das müssen Sie wissen:

Die Corona-Zahlen sinken, doch der Stress in den Kindergärten wird dadurch nicht geringer. „Uns gehen so langsam die Kräfte aus“, klagt die Leiterin einer Dülmener Kita. Die konsequente Trennung von Kleingruppen und der zeitraubende Mehraufwand im Kampf gegen das Virus fordern ihren Tribut.

Am kommenden Freitag, 7. Mai, planen die Dülmener Friedensfreunde eine Groß-Demo gegen das Manöver Defender 2021. Mit bis zu 250 Teilnehmern rechnen die Veranstalter. Auch die Linken-Bundestagsabgeordnete Kathrin Vogler wird erwartet. Mehr dazu lesen Sie in der heutigen Ausgabe der DZ.

Das Kinderhaus am Wemhoff in Buldern hat seine zusätzlichen Räume bezogen. Hier ist Platz für zwei U3-Gruppen. Das Kita-Team gab den neuen Räumen einen besonderen Namen.

Acht neue Corona-Infektionen gab es über das Wochenende in Dülmen. Die Zahl der aktiven Fälle in Dülmen und die Inzidenz im Kreis gehen aber zurück.

Der Dülmener Thomas Dähling ist ausgewandert. Und zwar nach Island. Dort arbeitet er als Softwareentwickler und betätigt sich in seiner Freizeit als Trailrunner. Außerdem zieht es ihn in die wilde Natur der Insel - so wie zu dem Vulkan Fagradalsfjall. Mehr dazu lesen Sie in der heutigen Ausgabe der DZ.

Leichtathlet Manuel Sanders verpasste bei der Staffel-Weltmeisterschaft im polnischen Chorzów das direkte Ticket für Olympia. Eine Chance haben die Langsprinter mit dem Zwei-Meter-Mann aus Dülmen jetzt noch. Dafür muss aber alles passen.

Wetter:

Neben etwas Sonne gibt es Schauer, die stellenweise kräftig sein können. Bei zehn bis elf Grad weht der Wind frisch bis stark, verbreitet gibt es stürmische Böen und Sturmböen.

Verkehr:

Sperrungen und Behinderungen wegen Bauarbeiten an verschiedenen Stellen in der Innenstadt, darunter Marktplatz und Marktstraße.

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7947735?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker