Mobil dank Rikschas
Senioren freuen sich auf Tapetenwechsel

Dülmen. Die Bewohner von drei Altenhilfeeinrichtungen in Dülmen und Buldern dürfen sich freuen: Rikschas und Rikschafahrer stehen bereit, um sie zu Terminen zu fahren oder eine Spritztour zu machen.

Sonntag, 02.05.2021, 19:30 Uhr
Mobil dank Rikschas: Senioren freuen sich auf Tapetenwechsel
Die letzte Gruppe, die die Ausbildung zum Besuchskradfahrer abgeschlossen hat, stellte sich mit Ralf Kernbach (3.v.l.), zuständig für das Rikscha-Programm der Coronahilfe Dülmen, zum Abschlussfoto auf. Foto: Horst Legler

Die Idee zu dem Projekt hatte die Corona-Hilfe. Die Stadt Dülmen drei Rikschas mit E-Motor zur Verfügung gestellt. Die Bürgerstiftung übernimmt die Betriebskosten. Die Unternehmen Arends E-Bikes und Zweirad Strätker sponsern die Helme für die Fahrer und übernehmen die Inspektionen.
Außerdem wurden die Fahrer geschult.

„Wichtig ist, dass man sich mit dem Gerät vertraut macht“, sagt Ralf Kernbach, zuständig für das Rikscha-Programm. Am Freitag erhielten die letzten der insgesamt 18 „Besuchskraftfahrer“ ihr Zertifikat.  Die drei Fahrzeuge werden nun an die Altenheime Heilig-Geist, Haus am Park und Annengarten in Buldern übergeben und bei Bedarf eingesetzt bis Ende Oktober.

Überwintern dürfen die Rikschas dann im „einsA“ und werden im nächsten Jahr von dort aus eingesetzt. Dann kann jeder ein Fahrzeug ausleihen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7946479?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker