Ü60-Impfungen haben begonnen
Zwölf Stunden in sieben Räumen gegen Corona

Dülmen. Am Dienstag haben am Richard-von-Weizsäcker-Beruskolleg die Impfungen für Personen über 60 Jahre begonnen. Bis zum 11. April werden rund 5500 Impfstoff-Dosen verabreicht.

Dienstag, 06.04.2021, 18:45 Uhr aktualisiert: 06.04.2021, 18:50 Uhr
Ü60-Impfungen haben begonnen : Zwölf Stunden in sieben Räumen gegen Corona
Die ersten von rund 5500 Impfungen für Personen über 60 wurden am Dienstag verteilt. Foto: Hülsheger

Rund 5500 Impfungen stehen bis Sonntag im Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg auf dem Programm. Am Dienstagnachmittag wurden die ersten Personen aus dem Ü60-Kreis mit dem Astrazeneca-Impfstoff hier gegen das Corona-Virus geimpft. Der Ablauf in den drei Impfstraßen klappte problemlos. Ab heute wird zwölf Stunden lang täglich auf sieben Impfstraßen das Vakzin gespritzt. Und auch die Hausärzte stehen in den Startlöchern. Hier ist das Angebot an Impfdosen aber noch überschaubar.

Anmeldung in einem separaten Gebäude, Impfung in der Umkleide, Ausruhen und Beobachtung in der Turnhalle. In einem Einbahnstraßensystem funktioniert der Impfprozess. Zum Auftakt am Dienstagnachmittag konnte auch das Aprilwetter mit Schnee- und Graupelschauern die Menschen nicht abhalten, die lang ersehnte Impfung zu bekommen.

Während sich die einen über den Impftermin freuen können, sind andere verärgert, weil die Erreichbarkeit von Internetseiten und Telefon-Hotlines nicht gelungen ist. Und das nicht mehr Impfdosen zur Verfügung stehen. „Wir können nur das umsetzen, was Düsseldorf uns vorgibt“, sagt ein Mitarbeiter des Kreises Coesfeld. So laute die aktuelle Vorgabe: rund 5500 Impfungen für über 60-Jährige bis Sonntag. „Und das schaffen wir auch“, ist er zuversichtlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7903512?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker