Großeinsatz der Feuerwehr in Buldern
Vier Verletzte bei Wohnhaus-Brand

Buldern. Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Buldern sind am Freitagnachmittag vier Personen teils schwer verletzt worden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, um die Flammen zu bekämpfen.

Freitag, 02.04.2021, 21:45 Uhr aktualisiert: 02.04.2021, 21:49 Uhr
Großeinsatz der Feuerwehr in Buldern: Vier Verletzte bei Wohnhaus-Brand
Durch das Einatmen von Rauchgas wurden vier Personen bei diesem Wohnhaus-Brand in Buldern teils schwer verletzt. Foto: Niehues

Gegen 15.50 Uhr war in einem Zweifamilienhaus an der Nieländer Straße ein Feuer im ersten Obergeschoss ausgebrochen. Hier brannte es in einem Zimmer.

„Beim Eintreffen schlugen die Flammen schon aus dem Dachfenster heraus“, berichtet Feuerwehr-Sprecher Daniel Niehues. Es habe eine starke Rauchentwicklung gegeben.

Gebäude ist unbewohnbar

Zwei Trupps drangen unter Atemschutz in das Gebäude vor. Ihnen gelang es, dass Feuer im Inneren zu löschen. Im Anschluss belüfteten die Einsatzkräfte das Haus. „Das Gebäude ist zurzeit nicht bewohnbar aufgrund von Rauch- und Wasserschäden“, so Niehues.

Schwerverletzter nach Münster gebracht

Vier Personen wurden bei dem Brand durch Einatmen von Rauchgas verletzt, eine davon schwer. Eine Person, die noch Löschversuche unternommen hatte, wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Uniklinikum nach Münster gebracht. Die anderen drei kamen zur Behandlung in die Krankenhäuser in Coesfeld und Dülmen.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, insgesamt 63 Einsatzkräfte der Löschzüge Buldern, Dülmen-Mitte, Hiddingsel und Daldrup rückten aus. Ebenso wie fünf Rettungswagen und zwei Notärzte, die sich um die Verletzten kümmerten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7899297?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker