Overberg-Kindergarten war in Container umgezogen
Kita-Rückkehr nach dem Schnee

Dülmen. Der Schnee ist weg - die Kinder sind zurück: Vorsichtshalber war der Overberg-Kindergarten zuletzt in Container der benachbarten Grundschule umgezogen. Das Provisorium ist jetzt jedoch vorbei.

Mittwoch, 17.02.2021, 17:47 Uhr aktualisiert: 17.02.2021, 17:49 Uhr
Overberg-Kindergarten war in Container umgezogen: Kita-Rückkehr nach dem Schnee
Das Dach des Overberg-Familienzentrums ist mittlerweile schneefrei. Nach den heftigen Schneefällen waren Erzieherinnen und Kinder kurzfristig ausgezogen - eine Vorsichtsmaßnahme. Foto: Kristina Kerstan

Es war der dritte Umzug in nicht einmal zwei Wochen: Seit Mittwoch sind die Mädchen und Jungen des Overberg-Kindergartens zurück in ihren eigentlichen Räumen.

Diese mussten sie Anfang vergangener Woche verlassen: Der Hausmeister hatte am 8. Februar, nach dem vielen Schneefall vom Wochenende, vorsichtshalber Alarm geschlagen. Denn auf dem Dach türmte sich der Schnee, gab es große Verwehungen. Das städtische Hochbauamt wurde eingeschaltet und entschied, dass die Gruppen das Gebäude verlassen sollten.

Einsturzgefahr bestand nicht

„Einsturzgefahr bestand zu keiner Zeit“, betont Stadtsprecherin Stefanie Kannacher. Es habe sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme gehandelt etwa für den Fall, dass der Schnee nass und damit schwerer werde. Geräumt werden konnte das abschüssige Dach aus Sicherheitsgründen nicht.

Schule bot Container an

Zunächst ging es für Kinder und Erzieherinnen für zwei Tage in die eigene Mensa. Dann bot die Paul-Gerhardt-Schule vier Container auf ihrem Schulhof an, die der Kindergarten gerne nutzt.

Den gesamten Bericht finden Sie in der DZ-Ausgabe von Donnerstag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7825280?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker