Feuerwehr befreit eingeklemmtes Tier
Ein Pferd am Ladekran

Dülmen. Ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr: Sie befreite am Nachmittag ein eingeklemmtes Pferd aus einem Anhänger. Nötig war dazu ein Kran, außerdem halfen Tierärzte der Karthaus.

Mittwoch, 13.01.2021, 16:43 Uhr aktualisiert: 13.01.2021, 17:54 Uhr
Feuerwehr befreit eingeklemmtes Tier : Ein Pferd am Ladekran
Vorsichtig wurde das Pferd mit einem Kran angehoben. Foto: Feuerwehr

Den Ladekran braucht die Feuerwehr Dülmen eher selten. Genauso wie das Rettungsgeschirr für Großtiere. Am Mittwoch kam beides jedoch zum Einsatz. Denn für die Rettungskräfte stand ein ungewöhnlicher Einsatz an: Sie mussten ein eingeklemmtes Pferd aus einem Anhänger befreien.

Wie das Tier sich genau in seine missliche Lage gebracht hatte, könne er nicht sagen, berichtet Benedikt Richter vom Presseteam der Feuerwehr. Fest steht jedoch: Das Pferd, das gerade in einem Anhänger transportiert wurde, stürzte während der Fahrt und verkeilte dabei unglücklich seine Beine.

Tierärzte der Karthaus eilen zur Hilfe

Die alarmierten Einsatzkräfte aus Dülmen-Mitte, Buldern und von der hauptamtlichen Wache holten sich dann schnell Unterstützung von den Experten der nahen Tierklinik Karthaus, die zum Glück rasch vor Ort waren. Die Tierärzte versetzten das verängstigte Pferd in Narkose, erläutert Richter. Die Feuerwehr schnitt das Dach des Transporters ab. Anschließend wurde der Ladekran in Stellung gebracht und dem betäubten Tier das Rettungsgeschirr angelegt.

Pferd kommt zur Behandlung in die Tierklinik

Für das befreite Pferd ging es im Open-Air-Transporter, in Begleitung von drei Feuerwehr-Fahrzeugen, zur nahen Tierklinik Karthaus, um dort gründlich untersucht zu werden. „Mit vereinten Kräften“, berichtet Richter, habe man es vor Ort in einer Halle aus dem Anhänger gezogen, wo bereits medizinisches Personal der Tierklinik zur weiteren Behandlung wartete.

Update: 

Wie die Tierklinik auf DZ-Anfrage hin mitteilte, sei das Pferd derzeit stabil und erhole sich von Schock und Narkose. Morgen soll es weiter untersucht werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7764674?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker