Arbeiten starten Anfang 2021
Finiglas vergrößert sich im Dernekamp

Dülmen. Anfang 2021 startet das Unternehmen Finiglas damit, seinen Standort im Dernekamp deutlich zu erweitern. Unter anderem wird eine neue Produktionshalle geplant. Und auch die Mitarbeiterzahl soll wachsen.

Mittwoch, 02.12.2020, 16:58 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 17:03 Uhr
Arbeiten starten Anfang 2021: Finiglas vergrößert sich im Dernekamp
Dieser Entwurf zeigt, wie der Neubau von Finiglas im Dernekamp einmal aussehen soll. Die Arbeiten starten in der ersten Januarwoche Foto: Semcoglas Holding GmbH

Finiglas ist das, was man gemeinhin als „Hidden Champion“, als versteckten Champion, bezeichnet. Das Unternehmen aus dem Dernekamp ist spezialisiert auf das Fertigen und Veredeln von gebogenen Gläsern und als gefragter Experte für internationale Großprojekte gefragt.

Die Folge: Seit Jahren wächst die Nachfrage, die bestehenden Kapazitäten in Produktion und Vertrieb müssen dringend vergrößert werden. Deshalb ist nun Wachstum angesagt.

Neuer Standort auf benachbartem Grundstück geplant

Einerseits baulich. Neben dem bisherigen Standort, der weiterhin in Betrieb bleibt, entsteht ein neuer Sitz von Finiglas auf einem mehr als 7200 Quadratmeter großen Grundstück. Rund 3900 Quadratmeter sind dabei für die neue Produktionshalle eingeplant.

Vor allem in den Bereichen Isolierglasbau und Floatglasbiegen werden die Mitarbeiter zukünftig deutlich mehr Platz zur Verfügung haben. Ein zweigeschossiges Bürogebäude wird mit 935 Quadratmeter fast viermal so viel Platz bieten wie die bisherigen Büroflächen.

Auch Personal soll aufgestockt werden

Und zweitens will Finiglas auch personell weiter wachsen. Sowohl für die Produktion als auch den kaufmännischen Bereich würden momentan aktiv Mitarbeiter rekrutiert, teilt das Unternehmen mit.

„Die Vergrößerung und Modernisierung von Finiglas ist eine Investition, mit der wir uns strategisch auf dem anspruchsvollen Markt für gebogenes Architekturglas positionieren“, erläutert Hermann Schüller, geschäftsführender Gesellschafter der Semco-Gruppe, zu der mittlerweile auch Finiglas gehört. In der ersten Januarwoche starten die Arbeiten. Geplant ist, die neuen Anlagen im September kommenden Jahres in Betrieb zu nehmen.

Mehr über die Finiglas-Pläne lesen Sie in der DZ-Ausgabe von Donnerstag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7705328?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker