Neuer Vertrag vereinbart
Stadtwerke wollen grüner werden

Dülmen. Das Hauptverhandlungsziel hat die Stadt Dülmen beim Thema Stadtwerke nicht erreichen können: Es bleibt bei den 50 Prozent Anteilen an den Stadtwerken. Und auch die Vertragslaufzeit wird weiterhin satte 20 Jahre betragen.

Mittwoch, 02.12.2020, 09:31 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 09:40 Uhr
Neuer Vertrag vereinbart: Stadtwerke wollen grüner werden
Die Stadtwerke bleiben auch künftig je zur Hälfte im Eigentum der Kommune und der Westenergie. Foto: Archiv

Gutes Ergebnis

Umsonst waren die Verhandlungen mit dem Partner Westenergie aber aus Sicht des Bürgermeisters dennoch nicht: „Am Ende hat uns die öffentliche Debatte in Sachen Klimaschutz einen großen Schritt vorangebracht. Wir haben ein gutes Verhandlungsergebnis erzielen können“, bekräftigt Hövekamp.

Ökologische Ziele

Konkrete ökologische Ziele, auf die sich die beiden Partner im neuen Kooperationsvertrag verständigt haben, sind der Einsatz von Wasserstoff-Technologie, zum Beispiel im vorhandenen Gasnetz. Hier sollen Möglichkeiten erarbeitet werden, wie der Energieträger der Zukunft kommunal eingesetzt werden kann.

Politik ist einverstanden

Die Fraktionsspitzen der Stadtverordnetenversammlung sind über das Verhandlungsergebnis bereits informiert worden und tragen es inhaltlich mit.
Eine formelle Zustimmung durch den Rat der Stadt braucht es in diesem Falle nicht, da die Kommunalpolitik die Verwaltung bereits vorab damit beauftragt hatte, die Verhandlungen eigenständig mit Westenergie zu führen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7703498?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker