Brückenbau und Seniorenbegleiter
Was ich am Freitag in Dülmen wissen muss

Dülmen. In 40 Tagen wird eine neue Brücke über die B 474 gebaut. Jugendliche lassen sich zum Seniorenbegleiter ausbilden und Rödders Trainer schaut auf die bisherige Saison. Dies müssen Sie heute in Dülmen wissen.

Freitag, 27.11.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 27.11.2020, 06:03 Uhr
Brückenbau und Seniorenbegleiter: Was ich am Freitag in Dülmen wissen muss
Foto: Hülsheger

Das müssen Sie wissen:
Der Zeitplan ist eng. 40 Tage, um eine Brücke abzureißen und eine neue zu bauen, so was hat in Deutschland noch niemand geschafft. An der B 474 laufen derzeit die Arbeiten am Ersatzneubau der Brücke über die Bahnstrecke auf Hochtouren.
Warum lassen sich Neuntklässler zum Jugendlichen Seniorenbegleiter ausbilden, beschäftigen sich mit Themen wie Demenz, Schlaganfall oder Tod? Es kann der Wunsch sein, den Großeltern einmal eine Stütze zu sein, wenn sie nicht mehr so fit sind. Aber auch der Wunsch, später in einem sozialen Beruf zu arbeiten.
Ahmed Ibrahim, derzeit verletzter Spielertrainer der DJK Rödder, ist mit dem Start des Aufsteigers in die Kreisliga A durchaus zufrieden. Mit zwölf Punkten aus sieben Spielen stehen die Rot-Weißen auf Rang sechs derzeit gut da.
Wetter:

Vormittags regnet es noch aus dichten Wolken, später überwiegend grau, aber trocken. Mit bis zu zehn Grad erneut mild. Der Wind weht schwach aus Süd bis Südost.
Verkehr:
Die B 474 ist zwischen Ostdamm und L 551 komplett gesperrt werden Brückenarbeiten, Umleitungen sind ausgeschildert.
Weitere Sperrungen und Behinderungen wegen Bauarbeiten:
Borkener Straße zwischen Baaksquell und Hanninghof, Kreuzweg (Einbahnstraße in Fahrtrichtung Bahnhof), K 13 nahe der Einmündung L 551/K 13 in Richtung Rödder; daneben laufen Kanalarbeiten und archäologische Ausgrabungen im IGZ-Quartier/Marktplatz

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7696515?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker