Verzögerungen auf der Großbaustelle B 474
Wetter und Vandalen bremsen Arbeiten aus

Dülmen. Das Wetter und die Vandalen - gemeinsam haben sie es geschafft, die Arbeiten auf der Großbaustelle der B 474 in Welte zu verzögern. Der Verkehr muss damit noch länger über die provisorische Umfahrung rollen.

Freitag, 30.10.2020, 20:00 Uhr aktualisiert: 31.10.2020, 12:18 Uhr
Verzögerungen auf der Großbaustelle B 474: Wetter und Vandalen bremsen Arbeiten aus
Neue Drohnenaufnahmen zeigen, wie die Großbaustelle in Welte aus der Luft aussieht. Foto: Landesbetrieb Straßen.NRW

Nicht bis Ende November, sondern vermutlich erst zu Weihnachten wird der Verkehr der Bundesstraße über die neue Brücke fließen. Schlechtes Wetter, aber auch Vandalismus sind für die Verzögerungen verantwortlich.

Bis dahin rollt er mit Tempo 30 über eine Umfahrung. Ein Grund für die Verspätung sei das nasse Wetter, so Projektleiter Philipp Feicke. „Wir haben eine enge Zeitkette gehabt von Arbeiten, die sehr abhängig von der Witterung sind.“ Viele Regentage erschwerten den Fortschritt, dazu kamen Kampfmitteluntersuchungen.

Großer Erdtransport startet erst 2021

Feicke ist aber zuversichtlich, dass in der nächsten Woche am Brücken-Widerlager auf der Südseite (Richtung Dülmen) die Betonplatte, die Rampe und Brücke verbindet, gegossen werden kann. Der Beginn des Bodenabtransports in Leuste und Welte soll nun Anfang 2021 starten, sobald die Witterung es zulässt.

Sicherheitsvorkehrungen werden verschärft

Aber auch Vandalen und Diebe bremsten zuletzt die Arbeiten auf der Großbaustelle aus. Ein beschädigter Planierraupen-Motor oder gestohlene Oberlenker: Mehrfach schlugen Unbekannte zu (DZ berichtete).

„Nachts wurden die Geräte teilweise stark beschädigt, tagsüber stand für die Baufirma statt der geplanten Arbeiten erst die Kontrolle und Reparatur der Trecker, Bagger und der weiteren Fahrzeuge an“, erläutert eine Sprecherin von Straßen.NRW die Probleme. „Das hat uns sicher ein bis zwei Tage gekostet“, ergänzt Feicke. Die Sicherheitsvorkehrungen sollen nun verschärft werden.

„Straßen.NRW und die bauausführende Firma betonen noch einmal, wie wichtig ihnen ein offenes Ohr für die Probleme rund um die Baustelle sind“, so der Landesbetrieb. Fragen können an B67@strassen.nrw.de gemailt werden. Infos rund um den Straßenbau gibt es zudem online.

https://www.strassen.nrw.de/de/wir-bauen-fuer-sie/projekte/b67-b474-neubau-zwischen-reken-und-duelmen.html

Luftaufnahmen der Baustelle B 67/B 474

1/6
  • Foto: Landesbetrieb Straßen.NRW
  • Foto: Landesbetrieb Straßen.NRW
  • Foto: Landesbetrieb Straßen.NRW
  • Foto: Landesbetrieb Straßen.NRW
  • Foto: Landesbetrieb Straßen.NRW
  • Foto: Landesbetrieb Straßen.NRW
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7656111?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker