Dülmener Schauspieler berichtet
Filmdreh während der Pandemie

Dülmen. Der Schauspieler Stephan A. Tölle aus Dülmen ist wieder auf der Mattscheibe zu sehen. Und zwar am kommenden Sonntagabend. Auch die Filmbranche hat Corona merklich verändert.

Freitag, 23.10.2020, 18:15 Uhr aktualisiert: 23.10.2020, 18:22 Uhr
Dülmener Schauspieler berichtet : Filmdreh während der Pandemie
Schauspieler Stephan A. Tölle in seiner Rolle als Herr Töteberg in der Krimiserie Nord bei Nordwest - der Mund-und Nasen-Schutz darf nur für das Spiel vor der Kamera abgenommen werden. Foto: privat

Ein Wiedersehen mit dem Schauspieler Stephan A. Tölle bringt der Sonntagabend: Dann ist der Dülmener, der seit einigen Jahren in Hamburg lebt, ab 20.15 Uhr in einer neuen Folge von Ella Schön im ZDF zu sehen. Gedreht wurde im vergangenen Jahr - zu einer Zeit, als von Corona noch nicht die Rede war und niemand ahnen konnte, wie sehr die Pandemie die Arbeit der Filmschaffenden verändern wird.

Filmdreh während Corona

Der Lockdown im Frühjahr dieses Jahres bremste auch die Filmbranche aus. Als die Arbeit wieder anlief, war vieles anders. Denn Hygiene- und Abstandsregeln greifen auch hier.

Er selbst hat die Zwangspause im Kulturbetrieb auch deshalb gut überstanden, weil er für den Sommer einen Arbeitsvertrag hatte und von der Kurzarbeiterregelung profitieren konnte. Aber es gebe Kollegen, die durch alle Raster fallen und keine staatliche Hilfe in Anspruch nehmen können, sagt er.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7645959?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker