Sperrstunde für Gastronomie kommt
Kreis verschärft die Corona-Regeln weiter

Dülmen. Im Kreis Coesfeld gilt jetzt die Corona-Gefährdungsstufe 2, nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz auf über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gestiegen ist. Damit werden die Corona-Regeln schärfer, unter anderem gibt es eine Sperrstunde und Kontaktbeschränkungen. Die Übersicht finden Sie hier.

Freitag, 23.10.2020, 11:10 Uhr aktualisiert: 23.10.2020, 12:10 Uhr
Sperrstunde für Gastronomie kommt: Kreis verschärft die Corona-Regeln weiter
Foto: dpa

Das Landeszentrum für Gesundheit meldet am Freitag einen Sieben-Tages-Inzidenzwert von 56,2 für den Kreis Coesfeld. Damit überschreitet der Kreis den Grenzwert von 50 Neuinfizierungen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Damit gilt jetzt die Gefährdungsstufe 2.

Ab Samstag gelten daher zusätzlich zu den bereits verordneten Einschränkungen folgende Regelungen:

  • Maskenpflicht am Sitz- und Stehplatz bei Konzerten, Aufführungen und sonstigen Veranstaltungen und bei Versammlungen in geschlossenen Räumen sowie für Zuschauer bei Sportveranstaltungen.
  • Begrenzung der Zahl der Teilnehmer bei Veranstaltungen (Sport, Theater, Kino usw.) auf 100 Personen. Das gilt ab dem vierten Tag der Feststellung der Gefährdungsstufe 2, wenn drei Tage vor der Veranstaltung kein besonderes Konzept beim Gesundheitsamt vorgelegt wurde (mit Hygienekonzept ist eine Teilnehmerzahl bis 500 Personen im Freien beziehungsweise. 250 Personen im Innenraum möglich).
  • Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum (Straßen, Plätze, Grünanlagen und ähnlichem) auf maximal fünf Personen oder wie bisher Personen aus zwei häuslichen Gemeinschaften oder ausschließlich Verwandte in gerader Linie sowie Geschwister, Eheleute, Lebenspartner.
  • Sperrstunde zwischen 23 und 6 Uhr für Gastronomiebetriebe sowie für den gleichen Zeitraum ein generelles Verkaufsverbot von Alkohol
  • Beschränkungen der Teilnehmerzahlen für Feste aus herausragendem Anlass auf zehn Teilnehmer im öffentlichen Raum, etwa in Gaststätten. Zudem wird dringend empfohlen, Treffen in privaten Räumen auf ein Minimum zu beschränken.

Der Kreis Coesfeld hat angekündigt, dazu heute noch eine entsprechende Allgemeinverfügung zu veröffentlichen, die morgen, 24. Oktober, in Kraft tritt.

Viele stecken sich im privaten Bereich an

Die deutschlandweit drastisch steigenden Infektionszahlen hängen nach der Analyse des Robert-Koch-Institutes vorwiegend mit Ansteckungen im privaten Umfeld zusammen. „Nur wenn wir alle unsere Kontakte reduzieren und stets die Hygieneregeln beachten, können wir es schaffen, dass die Ausbreitung des Virus eingedämmt wird“, betont Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7645079?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker