Rendel Werthmöller tritt in die Fußstapfen von Irmgard Neuß
Neue Leitung in der FBS

Dülmen. Gut vier Monate ist Rendel Werthmöller nun als Leiterin der Familienbildungsstätte im Amt. Sie ist guter Dinge - trotz Corona.

Dienstag, 13.10.2020, 20:00 Uhr aktualisiert: 13.10.2020, 21:43 Uhr
Rendel Werthmöller tritt in die Fußstapfen von Irmgard Neuß  : Neue Leitung in der FBS
Rendel Werthmöller ist seit Mitte Juni als Leiterin der FBS im Amt. Vorher war sie dort bereits pädagogische Mitarbeiterin. Foto: Beena Shaikh

Seit Mitte Juni ist die 41-Jährige Rendel Werthmöller als Nachfolgerin von Irmgard Neuß im Amt. Und seit vier Jahren ist Werthmöller schon bei der FBS in Dülmen als pädagogische Mitarbeiterin tätig. Sie ist ab jetzt zuständig die Organisation und das Qualitätsmanagement und „alles was mit Zahlen zu tun hat.“ Außerdem ist sie nach wie vor im Fachbereich „Mensch und Gesellschaft“ aktiv.

Potenzial des einsA nutzen

Das Potenzial des „Hauses für alle“ nutzen und neue Formate für die Familienbildung entwickeln. Das sind die Ziele, die sich Werthmöller als Einrichtungsleiterin gesetzt hat. „Kurse, die sich noch spezieller an Eltern richten und auch das Thema Digitalisierung, schweben mir vor.“ Außerdem, betont sie, möchte sie langfristig mehr Referenten gewinnen und fester an die FBS binden. Aber das sei schwer in Zeiten der Corona-Pandemie.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7630406?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker