Frischer Wind in der FBS und Hilfe für Geflüchtete
Was ich am Mittwoch in Dülmen wissen muss

Dülmen. Eine neue FBS-Leitung, Hürden bei Durchsetzung des Asylrechts und Eltern, die vor allem darauf achten, dass Grundschulen ganz nah sind.

Mittwoch, 14.10.2020, 06:00 Uhr
Frischer Wind in der FBS und Hilfe für Geflüchtete: Was ich am Mittwoch in Dülmen wissen muss
Die 2018 eingerichtete Zentrale Ausländerbehörde hat aus Sicht des Flüchtlingsrates keine Verbesserung gebracht. Foto: Wilfried Gerharz

Das müssen Sie wissen:

Viel hat sich verändert bei der Familienbildungsstätte. Nicht nur ein neues Gebäude musste das Team mit seiner Einrichtung beziehen. Auch eine neue Leitung ist seit Sommer mit Rendel Werthmöller im Amt.

Der 82-Jährige Wolfgang Müller hilft Geflüchteten in ihrer neuen Heimat dabei, ihr Recht auf Asyl durchzusetzen. Doch es gibt viele Hürden, die er dabei mit seinen Schützlingen überwinden muss. Kein Gewinn aus Sicht des Flüchtlingsrates: Die neue Zentrale Ausländerbehörde, die sich mit Abschiebungen befasst. Es sei nicht transparent, wer wann und warum abgeschoben werde.

Eltern suchen in der Regel eine in der Nähe gelegene Grundschule für ihr Kind aus. Da ist es meist zweitrangig, ob die nahe gelegene Schule eine katholische oder evangelischen Bekenntnisschule oder eine überkonfessionelle Gemeinschaftsschule ist.

Wetter:

Heute durchgehend wolkig, aber weitgehend trocken. Temperaturen zwischen 10 und 12 Grad, dazu mäßiger Wind aus Nord bis Nordost.

Verkehr:

Die Kreispolizeibehörde blitzt heute auf der Gemeindestraße 557 in Börnste.

Sperrungen und Behinderungen wegen Bauarbeiten:

Einmündung L 551/K 13 (Abzweig Karthaus) in Weddern, Westring zwischen Borkener Straße und Tibergasse, Kreuzweg (Einbahnstraße in Fahrtrichtung Bahnhof), K 13 nahe der Einmündung L 551/K 13 in Richtung Rödder; daneben laufen Kanalarbeiten und archäologische Ausgrabungen im IGZ-Quartier/Marktplatz

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7630360?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker