Bischof und Ministerin gratulieren Dülmen zum einsA
"Für die Stadt etwas ganz Besonderes"

Dülmen. Mit einem Festakt mit geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung sowie langjährigen Unterstützern des Projektes Intergeneratives Zentrum wurde am Samstagvormittag das einsA offiziell eröffnet.

Samstag, 05.09.2020, 13:50 Uhr aktualisiert: 06.09.2020, 18:40 Uhr
Bischof und Ministerin gratulieren Dülmen zum einsA: "Für die Stadt etwas ganz Besonderes"
Auf dem Markt der Möglichkeiten unter dem Glasdach fand die Eröffnungsfeier des einsA mit geladenen Gästen statt. Foto: Claudia Marcy

Zukunft im Blick

„Jetzt ist Zukunftsland - jetzt und hier“, erinnerte NRW-Ministerin Ina Scharrenbach bei der offiziellen Einweihung des Haus‘ für alle am Samstagvormittag mit geladenen Gästen an das Motto der Regionale 2016, welche das Intergenerative Zentrums gefördert hat. Die Festrednerin aus Düsseldorf gratulierte den Dülmenern zum einsA, einer Einrichtung mit Zukunft, die auf das Engagement und den Einsatz der Bevölkerung setzt.

"Kritik gibt es immer"

Scharrenbach erinnerte daran, dass es im Laufe der zehn Jahre, die seit den ersten Planungen bis zur Einweihung verstrichen sind, Kritik am IGZ gegeben habe. „Die gibt es immer“, sagte sie. Tatsächlich aber, befand sie, sei das einsA für den Kreis Coesfeld ein Leuchtturmprojekt „und für Sie als Stadt etwas ganz Besonderes“.

Tradition und Gegenwart

Bischof Dr. Felix Genn verwies in seiner Rede darauf, dass man sich auf dem Gelände hinter Rathaus und Kirche auf historischem Boden befindet. Von hier aus haben sich kirchliches und weltliches Leben Dülmens entwickelt. Zunächst zusammen, dann getrennt. Nun, im Haus für alle, das von Kirche und Stadt getragen wird, verbinden sich zivilgesellschaftliches Leben und Leben in der Pfarrei erneut. „An diesem Platz, das ist einsA“, sagte der Bischof.

"Berührende Worte"

Bürgermeisterin Lisa Stremlau, die zusammen mit Pfarrdechant Markus Trautmann die Gäste begrüßt hatte, bedankte sich bei den Rednern für „die wunderbaren Worte, die berührt und gut getan haben“.

Führungen durch das Haus

Im Anschluss an den Festakt, der unter dem Glasdach auf dem Markt der Möglichkeiten stattfand, gab es in kleinen Gruppen Führungen durch das Haus. Die erste Gruppe mit den Ehrengästen - neben dem Bischof und der Ministerin waren das Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr - führte Cäcilia Scholten von der einsA-Geschäftsleitung, die die Veranstaltung moderiert hatte.

Festakt im einsA

1/43
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
  • Foto: Claudia Marcy
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7568647?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker