Grundschulen sind auf neues Schuljahr vorbereitet
Corona auf dem Stundenplan

Dülmen. „Da stecken viele Stunden Arbeit drin!“ Der Stoßseufzer von Claudia Buffarello, Leiterin der Ludgerus-Grundschule in Buldern, wird sicherlich von vielen ihrer Schulleiter-Kolleginnen der anderen Grundschulen aus Dülmen oder den Ortsteilen geteilt. Denn Mittwoch beginnt unter Coronabedingungen das neue Schuljahr.

Dienstag, 11.08.2020, 17:49 Uhr aktualisiert: 11.08.2020, 18:01 Uhr
Grundschulen sind auf neues Schuljahr vorbereitet: Corona auf dem Stundenplan
Die Einschulungsfeiern für die i-Männchen fallen im Coronajahr weniger voluminös aus - aber die Schultüten gehören dazu. Foto: Archiv/Markus Michalak

Nichts dem Zufall überlassen

Wie Abstandsregeln eingehalten werden können und das Hygienekonzept in den Schulalltag mit Regelbetrieb umgesetzt werden kann, das musste im Vorfeld bis im Detail besprochen und geregelt werden. Auch das Aufstellen des Stundenplans stellte eine Herausforderung dar: Denn nicht an jeder Schule stehen alle Lehrer für den Präsenzunterricht in Coronazeiten zur Verfügung. Also werden Lehrkräfte an besonders betroffene Schule abgeordnet.

Jede Schule ist anders

Grundsätzlich muss jede Schule ihren eigenen Weg finden, um in der Coronazeit den Regelunterricht unter Einhaltung aller Schutzbestimmungen durchzuführen. Standardlösungen könne es nicht geben, weil „jedes Gebäude und jedes Kollegium anders ist“, wie es Claudia Buffarello formuliert.

Schöne Einschulungsfeiern

Ob Corona oder nicht: Dülmens i-Männchen werden wie in jedem Jahr ihrem ersten Schultag entgegenfiebern. Der ist am Donnerstag, und die Schulen haben sich bemüht, trotz aller Einschränkungen eine schöne Feier für die Kinder vorzubereiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7530636?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker