Oldtimer-Segelflugzeuge zu Gast in den Borkenbergen
Wo die Olympia-Meise aufsteigt

Hausdülmen. Segelflugzeuge aus der Zeit der Holz- und Gemischtbauweise zu bewahren und zu pflegen - das ist das Ziel des Vintage Glider Clubs. Mehrere Mitglieder trafen sich jetzt am Flugplatz Borkenberge.

Sonntag, 09.08.2020, 17:30 Uhr aktualisiert: 09.08.2020, 17:50 Uhr
Oldtimer-Segelflugzeuge zu Gast in den  Borkenbergen: Wo die Olympia-Meise aufsteigt
Perfekte Bedingungen bot das Wetter in den vergangenen Tagen den Oldtimer-Segelfliegern in den Borkenbergen. Foto: privat

Gebaut worden war sie für die Olympischen Spiele - für die 1940 in Helsinki. Dort sollten erstmals im Segelfliegen Medaillen vergeben werden. Und damit alle Teilnehmer die gleichen technischen Voraussetzungen haben, wurde ein Standartflugzeug gebaut: die Olympia-Meise.

Weil längst der Zweite Weltkrieg tobte, fanden 1940 jedoch keine Spiele statt. Aber da war die Meise bereits konstruiert. Und einige Exemplare steigen bis heute in die Lüfte - wie das, vor dem Christian Hülsheger gerade in einem Hanger am Flugplatz Borkenberge steht.

Alternative zu ausgefallenem Vintage-Treffen bei Osnabrück

Dort war in den vergangenen Tagen nicht nur die Olympia-Meise zu Gast, sondern so manch weiterer Segelflugzeug-Oldtimer. Eigentlich sollte um diese Zeit die Vintage Glider Rallye am Flugplatz Achmer bei Osnabrück stattfinden, verrät Hülsheger. Rund 500 historische Flugzeuge wären gekommen. Doch Corona durchkreuzte die Planungen.

„Viele von unseren Freunden haben bereits Urlaub genommen“, berichtet der Dülmener, Mitglied im Luftsportclub Marl. „Wir wollten aber zumindest ein bisschen etwas machen.“ Also wurde privat ein Treffen am Flugplatz Borkenberge organisiert, rund zehn bis 15 Flieger waren mit dabei.

Alte Segler sollen weiter fliegen

Christian Hülsheger ist Mitglied im 1973 gegründeten Vintage Glider Club. „Wir sind so etwa 750 Leute auf dem ganzen Planeten, die ihre Liebe zu alten Fliegern entdeckt haben“, sagt Hülsheger lachend.

Ziel ist, Segelflugzeuge aus der Zeit der Holz- und Gemischtbauweise zu bewahren und zu pflegen. Hülsheger verrät, dass moderne Segelflieger aus Kunststoff von den Vintage-Freunden gerne auch mal „Tupperware“ genannt werden.

Aber die alten Modelle sollen nicht nur gepflegt werden. „Wir wollen, dass die Flugzeuge nicht in Museen stehen.“ Alle Oldtimer, die zuletzt in den Borkenbergen waren, seien auch geflogen worden

Oldtimer-Flieger in den Borkenbergen 2020

1/19
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
  • Foto: Kerstan/privat
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7527421?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker