Kinder ziehen provisorisch ins Roruper Gemeindehaus
Eine Kita - drei Standorte

Rorup. Kita-Kinder statt Kirchenchor und kfd: Das Gemeindehaus in Rorup wird ab August zum provisorischen Kindergarten. Denn der platzt in Rorup aus allen Nähten. Alle Infos finden Sie hier.

Dienstag, 14.07.2020, 17:56 Uhr aktualisiert: 14.07.2020, 17:58 Uhr
Kinder ziehen provisorisch ins Roruper Gemeindehaus: Eine Kita - drei Standorte
Im Roruper Gemeindehaus werden ab August Kindergartenkinder betreut. Foto: Kerstan

Ein Kindergarten, verteilt auf drei Standorte. Eine Gemeinde, die kein Gemeindehaus hat. Und die Hoffnung aller, dass all diese Provisorien möglichst bald vorbei sein werden. Wobei es schon eher Jahre als Monate sein werden, in denen die kirchlichen Vereine sich Ausweichquartiere suchen müssen.

Warum all das nötig ist? Der Roruper St.-Agatha-Kindergarten platzt aus allen Nähten. Und der Bedarf wird in Zukunft noch größer sein, so die Vorhersage der städtischen Kita-Planer.

Am eigentlichen Standort am Dorfpark gibt es jedoch bislang nur Platz für vier Gruppen. Eine weitere ist daher bereits seit vergangenem Jahr im Bürgerhaus untergebracht. Zum Start des neuen Kita-Jahres Anfang August kommt jetzt ein dritter Standort dazu - und zwar das Gemeindehaus.

Start im Gemeindehaus zunächst mit zehn Kindern

Das hatte die St.-Agatha-Gemeinde erst vor acht Jahren am Kirchplatz neu gebaut. Hier sollte Platz sein für die kirchlichen Gruppen. Jetzt werden jedoch die Kita-Kinder ins Haus einziehen, wobei vorher noch einige Umbauarbeiten anstehen, vor allem im Obergeschoss.

Daher starten im Gemeindehaus im August zunächst nur zehn Kinder. „Es gab Gespräche mit den Eltern, wo der Bedarf am dringendsten ist“, berichtet Becks. Denn die neue Gemeindehaus-Gruppe sei bereits voll belegt.

Warten auf den Kita-Anbau

Sind alle Arbeiten einmal erledigt, sollen hier insgesamt 15 Kinder betreut werden, darunter auch einige unter zwei Jahren. Spielgeräte gerade für die Jüngsten sollen daher im dann eingezäunten Außenbereich am Gemeindehaus aufgestellt werden.

Die neuen Geräte werden später dann mitgenommen an den eigentlichen Kita-Standort, berichtet Becks. Denn die beiden Provisorien Bürger- und Gemeindehaus sollen ja schließlich nur solange betrieben werden, bis hier ein Anbau fertig ist. Dann soll die Roruper Kita Platz haben für insgesamt sechs Gruppen.

Welche Räume die Roruper Gemeinde bis dahin nutzen wird, das lesen Sie in der DZ-Ausgabe von Mittwoch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7493680?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker