„Proben praktisch nicht durchführbar“
Chorgemeinschaft sagt Jahreskonzert 2020 ab

Dülmen. Die letzte Probe? War am 12. März. Seither ist die Chorgemeinschaft Dülmen verstummt, gab es kein gemeinsames Treffen mehr zum Singen. Denn wie andere Chöre auch hat sie die Corona-Krise stark getroffen - was jetzt Konsequenzen hat.

Dienstag, 07.07.2020, 12:35 Uhr aktualisiert: 07.07.2020, 17:47 Uhr
„Proben praktisch nicht durchführbar“: Chorgemeinschaft sagt Jahreskonzert 2020 ab
Ein solches Bild wird es 2020 nicht geben: Die Chorgemeinschaft Dülmen hat ihre für November geplantes Jahreskonzert abgesagt. DZ-Foto: hlg Foto: hgl

Bei einer kürzlich stattgefundenen Sitzung hat der Vorstand der Chorgemeinschaft Dülmen einstimmig beschlossen, das für den 8. November geplante Jahreskonzert abzusagen. Diese Entscheidung sei auch im Einvernehmen mit dem Chorleiter Otto Groll getroffen worden, heißt es in einer Mitteilung.

„Das Zeitfenster für das Einstudieren der Konzertstücke ist einfach zu kurz“, begründet der Vorsitzende Klaus Demes die jetzt beschlossene Absage. „Regelmäßige Chorproben für alle Sänger sind aufgrund der rechtlichen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften aktuell nicht möglich beziehungsweise praktisch nicht durchführbar.“

Des Weiteren fehle derzeit einfach die Planungssicherheit für die Vorbereitung einer musikalischen Großveranstaltung, da das Ende der Beschränkungen zur Zeit noch nicht erkennbar sind. So sind momentan Großveranstaltungen bis zum 31. Oktober verboten.

Neuer Termin für Frühjahr 2021 geplant

Bei der Chorgemeinschaft sei das Bedauern über die Absage außerordentlich groß, berichtet Klaus Demes weiter. Zumal das anspruchsvolle Konzertprogramm schon gestanden hätte, auch zwei namhafte Solisten waren bereits verpflichtet. „Ein neuer Konzerttermin wird für das Frühjahr 2021 angedacht“, kündigt der Vorsitzende an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7484164?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker