Museum mit Pferden und Frauen im Einsatz
Das sind die Zitate der Woche

Dülmen. Warum Merfeld ein Freilichtmuseum hat, in Corona-Zeiten Frauen ihren Mann stehen, und sich jemand wie im falschen Film vorkam: Das sind die Zitate der Woche.

Samstag, 04.07.2020, 14:15 Uhr aktualisiert: 04.07.2020, 14:20 Uhr
Museum mit Pferden und Frauen im Einsatz: Das sind die Zitate der Woche

„Eigentlich ist die Wildpferdebahn nicht nur ein Naturschutzgebiet, sondern auch ein Freilichtmuseum.“ Försterin Friederike Rövekamp berichtet, dass es früher in Westfalen viele Wildgestüte gab - und jetzt nur noch der Merfelder Bruch übrig ist.

„Von unseren Mitarbeiterinnen ist keine zu Hause geblieben, alle haben in dieser schwierigen Zeit hier ihre Frau gestanden.“ Beatrix Böckmann von der gleichnamigen Bäckerei über das Engagement ihres Teams in Corona-Zeiten

„Es war wie in einem falschen Film. Ich kann immer noch nicht fassen, wie man so von einem Moment auf den anderen alles verlieren kann.“ Die Freundin einer Familie, die bei dem Großbrand in Welte ihre Wohnung verloren hat; sie hatte über Facebook Hilfe für die Betroffenen organisiert

„Unser erstes Ziel ist es nicht, möglichst viel zu spenden, sondern möglichst viel zu verkaufen.“ Eigentlich will das Eine-Welt-Laden-Team um Fritz Pietz strukturell den Partner vor Ort helfen - aber in Corona-Zeiten sind jetzt doch Soforthilfe-Spenden nötig

Das ist eine Katastrophe - und darf eigentlich auch nicht wahr sein.“ Markus Dominiak, Trainer der Fußball-Frauen TSG Dülmen, über den nicht zugesprochenen Aufstieg

„Die kommen aus der Verbandsliga. Die werden schon was können.“ Raphael Schwaag, Kapitän Jugend 70 Merfeld, freut sich auf den Saisonauftakt gegen TTV Metelen - und will den gegner auf keinen Fall unterschätzen

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479671?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker