Experten befestigen Glasplatten in luftiger Höhe
Arbeiten befinden sich auf der Zielgeraden

Dülmen. Es geht weite rmit dem einsA: In der nächsten Woche soll endlich das Glasdach fertiggestellt werden - ein wenig später, als erwartet.

Freitag, 03.07.2020, 10:19 Uhr aktualisiert: 03.07.2020, 10:29 Uhr
Experten befestigen Glasplatten in luftiger Höhe: Arbeiten befinden sich auf der Zielgeraden
Die einzelnen Glasplatten werden mit Hilfe eines Spezialkrans in luftige Höhe gehievt und dort befestigt. Foto: Stadt Dülmen / Siemes

Der Aufbau des Glasdaches zwischen dem Rathaus und dem einsA befindet sich auf der Zielgeraden: Das beauftragte Unternehmen befestigt derzeit in luftiger Höhe die einzelnen Glasplatten. Ende der kommenden Woche sollen die Arbeiten abgeschlossen sein – ein wenig später als zunächst geplant.

Verschiedene Herausforderungen

Die Schwierigkeiten waren vielfältig: Zum einen spielte das Wetter nicht so mit wie gewünscht und machte mit starken Winden das Arbeiten zeitweise unmöglich. Auch der große Kran stand aufgrund eines Defekts gut 1,5 Tage still. Zu guter Letzt sorgte ausgerechnet das Einsetzen der Platten für Herausforderungen: Das Unternehmen konnte diesen Schritt nicht wie zunächst geplant über Hubelemente durchführen.

Um die Sicherheit für die Arbeiter zu erhöhen, wurde ein Gerüst aufgebaut, dass das Arbeiten in der Höhe nun deutlich erleichtert. Ein Spezialkran hievt die Platten mit Hilfe von speziellen Glassaugern an ihren Zielort.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7478859?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker