Dülmen gegen den Trend
Weniger Arbeitslose gemeldet

Dülmen. Auch im Mai ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Coesfeld gestiegen. Im Geschäftstellenbezirk Dülmen hat sich die Arbeitslosigkeit hingegen im selben Zeitraum um 7 auf 1264 Personen verringert. Das sind allerdings immer noch 185 Arbeitslose mehr im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Mittwoch, 03.06.2020, 12:25 Uhr aktualisiert: 03.06.2020, 12:37 Uhr
Dülmen gegen den Trend: Weniger Arbeitslose gemeldet
Der Corona-Pandemie zum Trotz entwickelte sich die Arbeiztslosenstatistik in Dülmen im Mai positiv. Foto: Archiv

Auf die Stadt Dülmen entfallen hiervon 840 Arbeitslose, was einen Rückgang von acht Arbeitslosen zum Vormonat bedeutet. Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Mai um 63 auf 318 gesunken. Die Zahl der Arbeitslosen sank von 431 Dülmenern auf 430. Auch für die Langzeitarbeitslosen, die Leistungen nach SGB II erhalten, sank sie: Von 417 Langzeitarbeitslosen im April auf 410 im Mai. Eine Verringerung um 1,7 Prozent.

Quote liegt bei 3,4 Prozent

Die Geschäftsstelle Dülmen der Arbeitsagentur ist zugleich auch für die Gemeinde Nottuln zuständig. 424 Nottulner sind im Mai arbeitslos gemeldet, das entspricht einem Zuwachs von einer Person im Vergleich zum Vormonat April. Davon sind 257 langzeitarbeitslos, was einem Zuwachs von 3,6 Prozent im Vergleich zum Monat April bedeutet. 167 Nottulner erhalten im Mai Arbeitslosengeld I, im April waren es noch 175.
Die Arbeitslosenquote im Geschäftsstellenbereich Dülmen liegt im Mai 2020 im Vergleich zum Vormonat unverändert bei 3,4 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich hingegen auf nur 2,9 Prozent.
Seit Jahresbeginn gab es 1550 Arbeitslosenmeldungen in der Geschäftsstelle Dülmen, dem gegenüber stehen 1327 Abmeldungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7434155?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker