Unfreiwillige Gastgeber und ein Eisbrecher
Das sind die Zitate der Woche

Dülmen. In Hiddingsel ist Corona unerwünscht, in Dülmen gibt es für Archäologen immer was zu finden, und ein Hund kann auch ein Eisbrecher sein: Das sind die Zitate der Woche.

Samstag, 16.05.2020, 14:15 Uhr aktualisiert: 16.05.2020, 14:20 Uhr
Unfreiwillige Gastgeber und ein Eisbrecher: Das sind die Zitate der Woche

„Normalerweise sind wir in Hiddingsel immer höfliche Gastgeber. Aber Du, lästiges Virus, bist hier nicht willkommen und darfst in Zukunft gerne fernbleiben.“ Hiddingsels Schützen-Chef Peter Emming beim virtuellen Frühschoppen (das ganze Video gibt es hier )

„In Dülmen gibt es erstaunliche Funde. Eigentlich müsste Dülmen eine eigene archäologische Abteilung dafür schaffen.“ Das meint Wolfram Essling-Wintzer, wissenschaftlicher Referent des LWL, zwar als Scherz - aber angesichts der vielen interessanten Funde der vergangenen Jahre ist es nicht ganz abwägig

„Ich mache dieses Hin und Her der Behörden jetzt nicht mehr mit. Es geht hier schließlich um meine wirtschaftliche Existenz.“ Dirk Rabe öffnete sein Bulderner Fitness-Studio trotz Verbots im Freien. Und wurde vom Dülmener Ordnungsamt prompt zur Schließung aufgefordert.

„Ich bin sehr enttäuscht darüber, dass es immer noch Fälle gibt, wo Westfleisch-Mitarbeiter unter unwürdigen Bedingungen leben und arbeiten. Da sind wir vom Unternehmen in der Vergangenheit anders informiert worden.“ Erich Dilkaute, Ortslandwirt und Schweinehalter

„Er übernimmt oft die Rolle eines Eisbrechers für mich.“ Roman Schamel über seinen Co-Therapeuten, Hund Tulip

„Diie Jungs sollen ernten, was sie im ersten Halbjahr gesät haben.“ Auch wenn andere Mannschaften zögern: TSG-Jugendleiter Uli Lewe würde mit der A-Jugend gerne in die Bezirksliga aufsteigen

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7409751?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker