Fleißige Friseure und Reiter in Not
Was ich am Mittwoch in Dülmen wissen muss

Dülmen. Warum in Dülmen eine Unterkunft unter Quarantäne steht, was gerade bei den Friseuren los ist und in welche Not die Corona-Krise die Reitvereine stößt: Das müssen Sie jetzt in Dülmen wissen.

Mittwoch, 06.05.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 06.05.2020, 06:02 Uhr
Fleißige Friseure und Reiter in Not: Was ich am Mittwoch in Dülmen wissen muss
Beim Haareschneiden müssen Friseure derzeit so einiges beachten. Foto: Hülsheger

Das müssen Sie wissen:

Insgesamt 61 Mitarbeiter von Westfleisch in Coesfeld haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Das hat Auswirkungen auch auf die Dülmener Zahlen, wo einige der Beschäftigten wohnen. So steht hier nun eine Unterkunft unter Quarantäne. Nachdem sich in Dülmen die Fallzahlen deswegen sprunghaft erhöht hatten, meldete der Kreis am Dienstag nur einen weiteren Fall.

Viel zu tun haben die Dülmener Friseure. Und das nicht nur, weil viele Kunden kommen. Sie haben zudem zahlreiche Abstandsregeln und Hygieneauflagen zu beachten. Und müssen bei den Kunden um den Mundschutz herum arbeiten. Mehr dazu in der DZ-Ausgabe von Mittwoch.

Nach und nach öffnet derzeit die Stadtverwaltung ihre verschiedenen Dienststellen, so auch die Bürgerbüros in Buldern und Rorup. Wichtig dabei: Es herrscht für Besucher überall eine Maskenpflicht, und außerdem ist vorher ein Termin nötig.

Wegen Erschleichens von Leistungen der Arbeitsagentur in Coesfeld musste sich ein 61-jähriger Dülmener vor dem Amtsgericht verantworten. Konkret wurde ihm zur Last gelegt, Leistungen von der Arbeitsagentur in Gesamthöhe von 16 911 Euro erhalten zu haben, obwohl er über seine Nebentätigkeiten die zulässigen 15 Stunden pro Woche überschritt.

Die drei Dülmener Reitvereine sind durch die Corona-Pandemie besonders betroffen. Denn die Pferde brauchen Futter und eventuell einen Tierarzt. Das verursacht Kosten. Doch der Reitbetrieb ruht weiter. Noch. Die Vereine hoffen auf den Start.

Wetter:

Viel Sonne mit einigen Quellwolken am Nachmittag. Mäßiger Wind aus Nord bis Nordost. Temperaturen bei 17 bis 19 Grad.

Verkehr:

Der Kreis blitzt heute in Börnste und auf der L 580.

Der Lohwall ist heute wegen Fahrbahnarbeiten gesperrt. Die Tiefgaragen Sparkasse und Stadtquartier bleiben jedoch erreichbar.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (6. auf 7. Mai) gibt es durch die Autobahnniederlassung Hamm im Bereich der Anschlussstelle Dülmen (Zufahrt Coesfelder Straße) in Fahrtrichtung Wuppertal Verkehrsbehinderungen.

Weitere Sperrungen und Behinderungen wegen Bauarbeiten:
L 551 zwischen Buldern und Abzweig K 13, L 600 zwischen Höhe Mühlenbach und Brücke der Eisenbahnlinie, zwischen Rathausgasse und Münsterstraße

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7396960?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker