Anlaufstelle für Verdachtsfälle
Neues Corona-Zentrum am Kreuzweg

Dülmen. Patienten mit Atemwegserkrankungen und Corona-Symptomen können ab sofort das neue Corona-Zentrum im Kreuzweg 61 aufsuchen.

Donnerstag, 02.04.2020, 12:36 Uhr aktualisiert: 03.04.2020, 10:07 Uhr
Anlaufstelle für Verdachtsfälle: Neues Corona-Zentrum am Kreuzweg
Corona-Patienten können nun am Kreuzweg behandelt werden. Foto: Michalak

Montags bis sonntags in der Zeit von 9 bis 12 und von 15 bis 18 Uhr steht hier ein Team aus Ärzten und medizinischen Fachangestellten bereit, um die Arztpraxen kreisweit bei den Corona-Tests zu entlasten.

Auf ärztlichen Rat

"Wir wünschen uns, dass die Patienten zuvor mit ihrem Hausarzt telefonieren und dann auf seinen Rat zu uns kommen", erklärt der Allgemeinmediziner Gotthard W. Falcke, der vor Ort die Behandlungen im Wechsel mit seinem Roruper Kollegen Hubertus Hovestadt durchführt. Hoverstadt war maßgeblich an der Einrichtung des neuen Zentrums beteiligt.

Auf eigenes Risiko

Zwar können Patienten mit Atemwegsproblemen und typischen Symptomen wie Fieber oder Husten auch initiativ, also ohne ärztlichen Rat die Einrichtung aufsuchen. "Die Entscheidung, ob wir auf Corona testen, liegt aber bei uns", betont Falcke.

Auch Krankschreibung möglich

Wer das Gebäude der Peter-Pan-Schule ansteuert, wird von uniformierten Kräften der Ausländerbehörde in Empfang genommen. Dann geht es zur Anmeldung, wo die medizinische Fachangestellten Eva Astfalk-Reich und Maike Tüns - hinter Plexiglas und im Schutzanzug - die Patienten begrüßen.

Von hier aus geht es entweder in das Wartezimmer, das sehr viel Abstand zwischen den Plätzen bietet, oder in einen der beiden Behandlungsräume. Die behandelnden Ärzte können die Patienten auch krankschreiben und sie können Rezepte für Medikamente ausstellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7354135?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker