Die neue Verordnung und ihre Folgen
Eisdielen dürfen wieder öffnen

Dülmen. Eisdielen dürfen unter strengen Auflagen öffnen, es gibt leicht geänderte Regeln für Krankenhäuser und Pflegeheime: Welche Auswirkungen die aktualisierte Rechtsverordnung des Landes in Dülmen hat, lesen Sie hier.

Dienstag, 31.03.2020, 20:00 Uhr
Die neue Verordnung und ihre Folgen: Eisdielen dürfen wieder öffnen
Mit gebotenem Abstand und unter strengen Auflagen ist der Genuss von Speiseeis nun auch in der Innenstadt wieder möglich. Foto: dpa

Das Land NRW hat im Zuge der Coronakrise zu Dienstag seine Rechtsverordnung aktualisiert und hierbei verschiedene Details im Vergleich zur ersten Verordnung eingearbeitet. Diese Veränderungen gegenüber der bisherigen Verordnung, die in Dülmen gilt, gibt es nun:

Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen

Beispielsweise dürfen Bewohner und Patienten die Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen nun wieder temporär verlassen, aber nur in Begleitung anderer Personen der gleichen Einrichtung. Es gibt weiterhin ein absolutes Kontaktverbot zu Dritten, etwa zu Verwandten oder anderen Besuchern der Bewohner und Patienten.

„Sollte dieses strenge Kontaktverbot nicht eingehalten werden, müssen die Bewohner nach dem Kontakt für 14 Tage in Quarantäne“, erklärt Stadtsprecherin Nina Wischeloh.

Verkaufsstellen

Die Begrenzung von einer Person auf zehn Quadratmeter bezieht sich nun laut aktueller Rechtsverordnung auf alle Verkaufsstellen, die trotz der strengen Regelen weiterhin geöffnet haben dürfen. Auch Banken und Sparkassen müssen sich an dieses Abstandsgebot halten.

Verzehrverbot

Das Verzehrverbot im Umkreis von 50 Metern gilt für alle Verkaufsstellen, in denen Speisen und Getränke erworben wurden. Der Außer-Haus-Verkauf wird mit der neuen Verordnung dahingehend konkretisiert, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Menschen einzuhalten ist, insbesondere gilt dieser Abstand in Warteschlangen.

Eisdielen

Eisdielen können ihren Außerhausverkauf im Sinne der Gleichbehandlung zu anderen Verkaufsstellen für Gerichte und Getränke nun ebenfalls wieder öffnen. Natürlich gilt auch hier das allgemeine Verzehrverbot von Eis, Milchshakes oder anderen Produkten an Ort und Stelle.

Es müssen mindestens 50 Meter Abstand zur Verkaufsstelle eingehalten werden, bevor die süßen Leckereien verspeist werden dürfen.

Speisen und Getränke

Bei allen Anbietern von Speisen und Getränken zum direkten Verzehr muss das Aushändigen nun nicht mehr unmittelbar an der Türschwelle geschehen. Das Betreten der Räumlichkeiten ist unter Berücksichtigung des Einhaltens der Mindestabstandsreglung und der Begrenzung der Personenzahl für einen Raum mit der neuen Rechtsverordnung zulässig.

Ärzte und Therapeuten

Das Ausüben von Heilberufen, das Praktizieren von Ärzten, Zahnärzten, Psychotherapeuten, Tierärzten, Heilpraktikern sowie die Arbeit in der ambulanten Pflege bleiben zulässig.

Friseure

Untersagt bleibt jedoch weiterhin der Betrieb von Friseurgeschäften. Hierunter fällt auch das Ausführen von mobilen Friseurdienstleistungen, etwa beim Kunden zuhause.

Die komplette, aktuell für Dülmen gültige Rechtsverordnung sowie weitere Informationen zur Corona-Krise finden sich im genauen Wortlaut auf der Stadt-Homepage. 

www.duelmen.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7351332?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker