Neues vom Wildpferde-Nachwuchs
So geht es den Fohlen im Merfelder Bruch

Dülmen. Die Wildpferde-Herde im Merfelder Bruch wächst derzeit fast täglich: Immer mehr Fohlen kommen zur Welt. Mittlerweile sind es rund 20. Försterin Friederike Rövekamp hat von ihrem letzten Besuch etliche schöne Fotos mitgebracht.

Dienstag, 31.03.2020, 15:06 Uhr aktualisiert: 31.03.2020, 15:10 Uhr
Neues vom Wildpferde-Nachwuchs: So geht es den Fohlen im Merfelder Bruch
Rund 20 Fohlen gibt es bereits in der Wildpferde-Herde. Foto: Rövekamp

In der Wildpferdebahn geht es derzeit Schlag auf Schlag. Oder, besser gesagt: Fohlen auf Fohlen. Denn nach dem ersten Nachwuchs vor etwas mehr als einer Woche (DZ berichtete) sind mittlerweile knapp 20 Fohlen zur Welt gekommen, verrät Försterin Friederike Rövekamp, die die Herde kürzlich wieder besuchte.

Die Pferde haben den Merfelder Bruch momentan für sich. Denn wegen der Corona-Pandemie bleibt die Wildpferdebahn vorerst für Besucher geschlossen, Führungen finden nicht statt.

Noch wird Heu hinzugefüttert

Was Friederike Rövekamp nach ihrem Besuch berichtet: Die Pferde bekommen aktuell weiterhin Heu zugefüttert. „Das geht oft bis Ende April oder Anfang Mai, je nachdem, wann die Vegetation so kommt“, erläutert die Försterin. Denn finden die Tiere nicht genug Gras auf den Wiesen, knabbern sie die Bäume an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7350978?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker