Zahl der Infizierten steigt auf 102
Zwei Corona-Todesfälle in Dülmen

Dülmen. In Dülmen gibt es die ersten beiden Todesfälle aufgrund der Corona-Pandemie zu beklagen. Zwei Männer sind im Krankenhaus verstorben. Insgesamt gibt es in der Stadt jetzt mehr als 100 Infizierte.

Montag, 30.03.2020, 18:14 Uhr aktualisiert: 30.03.2020, 18:37 Uhr
Zahl der Infizierten steigt auf 102: Zwei Corona-Todesfälle in Dülmen
In Dülmen wurden am Montag 102 bestätigte Corona-Fälle gezählt. Foto: dpa

Traurige Nachrichten vermeldete am Montagabend die Kreisverwaltung: In Dülmen sind die ersten beiden Menschen an den Folgen ihrer Ansteckung mit dem Coronavirus verstorben. Die beiden Männer, 75 und 89 Jahre alt, starben im Krankenhaus.

Damit gibt es im Kreis Coesfeld mittlerweile vier Corona-Todesfälle. Denn auch eine 80 Jahre alte Frau aus Havixbeck verstarb jetzt im Krankenhaus.

Landrat spricht seine Anteilnahme aus

„Wir müssen uns stets vergegenwärtigen, dass hinter jeder Zahl ein menschliches Schicksal steht“, betont Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr und spricht den Angehörigen seine tiefe Anteilnahme aus: „In Gedanken und Gebeten sind wir alle bei den betroffenen Familien und Freundeskreisen.“

Die Zahl der nachgewiesenen Ansteckungen mit dem Coronavirus liegt am heutigen Montag im Kreis Coesfeld insgesamt bei 310 Fällen - gegenüber dem Stand von 264 Fällen am vergangenen Freitag.

Erstmals mehr als 100 Infizierte in Dülmen

In Dülmen kletterte die Zahl der Infizierten dabei erstmals über die 100: So gibt es aktuelle 102 bestätigte Fälle in der Stadt.

Und so sieht es in den anderen Kommunen im Kreis Coesfeld aus: 22 Personen in Ascheberg, 21 in Billerbeck, 33 in Coesfeld, 14 in Havixbeck, 30 in Lüdinghausen, 14 in Nordkirchen, 19 in Nottuln, zwölf in Olfen, sechs in Rosendahl und 37 in Senden. Gesund gemeldet wurden insgesamt 53 Personen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7349891?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker