Elternbeiträge werden gestundet
Kita-Gebühren: Stadt zieht im April kein Geld ein

Dülmen. Gute Nachrichten für Eltern: Für den Monat April wird die Stadt Dülmen keine Kita-Gebühren einziehen. Die Elternbeträge, die für die Betreuung in den Kindertageseinrichtungen, der Kindertagespflege und den offenen Ganztagsschulen fällig würden, werden gestundet.

Mittwoch, 25.03.2020, 18:30 Uhr
Elternbeiträge werden gestundet: Kita-Gebühren: Stadt zieht im April kein Geld ein
Ab dem 1. April werden den Eltern die Gebühren für Kitas oder Offenen Ganztagsschulen gestundet. Foto: klö

Um Familien in der Corona-Krise eine erste schnelle Hilfe bieten zu können, hat die Stadt Dülmen in enger Abstimmung mit allen politischen örtlichen Fraktionen die Entscheidung getroffen, die Elternbeiträge zu stunden. Dies bedeutet, dass für die Betreuung in den Kindertageseinrichtungen, der Kindertagespflege und den offenen Ganztagsschulen für den Monat April kein Geld eingezogen wird.

Verbunden mit dieser Entscheidung zur Stundung ist der nachdrückliche Wunsch an das Land, die Kosten zu kompensieren. Es sei nämlich zu erwarten, dass auf die Kommunen durch die derzeitige Krise noch zahlreiche weitere Belastungen zukommen werden, heißt es in einer Mitteilung.

Stadt: Wichtiges Signal für Familien

Die Stadt Dülmen betrachtet die Stundung der Beiträge aber als wichtiges Signal für Familien. Denn: Die Schließung der Einrichtung zur Tagesbetreuung und die wirtschaftliche Situation führe bei vielen Eltern neben einer erheblichen organisatorischen Herausforderung auch teilweise zu einer finanziellen Belastung.

Da die Stadt Dülmen die Abbuchungen zum Ende der Woche vorgenommen hätte - anders als das Kreisjugendamt, das die Beiträge zum 15. April erhebt und noch eine Entscheidung des Landesregierung abwarten will - ist die Entscheidung für Dülmen bereits jetzt getroffen worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7343563?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker