Kirchen starten Mittwoch mit der Ausgabe
Einkaufsgutscheine für Tafel-Kunden

Dülmen. Wie kann Tafel-Kunden geholfen werden, selbst wenn die Tafel wegen der Corona-Krise geschlossen bleibt? Eine Antwort haben jetzt die Dülmener Kirchengemeinden: Sie verteilen von Mittwoch bis Samstag Einkaufsgutscheine. Alle wichtigen Infos lesen Sie hier.

Dienstag, 24.03.2020, 14:00 Uhr
Kirchen starten Mittwoch mit der Ausgabe: Einkaufsgutscheine für Tafel-Kunden
Seit dem 17. März ist die Dülmener Tafel geschlossen. Als Hilfe für die Kunden haben die Kirchen jetzt eine gemeinsame Aktions ins Leben gerufen, Foto: privat

Seit dem 17. März ist die Dülmener Tafel geschlossen - wegen der Corona-Krise. Ein völlig nachvollziehbarer Schritt, sagt Pastoralreferent Christian Rensing.

Schließlich gehe es darum, sowohl die Kunden als auch die Ehrenamtlichen, von denen viele zur Risikogruppe gehören, zu schützen. Nur: Wie können die knapp 1000 Tafel-Kunden trotzdem unterstützt werden? „Denn gerade zum Monatsende hin ist die Not groß“, betont Rensing.

Kirchen starten ökumenische Initiative

Daher haben die Dülmener Kirchengemeinden, katholische wie evangelische, gemeinsam überlegt, wie in dieser Lage geholfen werden kann. Am Ende stand diese Idee: Die Kirchen werden, unterstützt von der Ökumenischen Flüchtlingsinitiative, Einkaufsgutscheine an Sozialbedürftige ausgegeben.

So läuft die Ausgabe der Gutscheine

Und das läuft wie folgt: Ab dem morgigen Mittwoch, 25. März, und bis einschließlich Samstag, 28. März, werden die Gutscheine jeweils von 9 bis 15 Uhr am Evangelischen Gemeindezentrum ausgegeben. „Wir bitten darum, das die Bedürftigen kommen, die Probleme haben, zum Monatsende mit den Lebensmitteln über die Runden zu kommen“, appelliert der Pastoralreferent.

Bei der Gutschein-Ausgabe sei natürlich wichtig, dass die Abstandsregeln eingehalten werden. Daher sollte nur jeweils eine Person pro Familie kommen, betont Rensing. Mitgebracht werden müssten der Tafelausweis oder der Sozialhilfebescheid.

Und: „Wir bitten darum, dass sich die Leute auf die Tage verteilen“, sagt der Pastoralreferent. „Es wird an allen Tagen eine Ausgabe geben. Wir werden dafür sorgen, dass alle, die kommen, auch Unterstützung erhalten“, verspricht er. Rensing ergänzt: „Das ist eine einmalige Hilfe. Wir werden eine Liste führen und alles dokumentieren.“

Organisatoren bitten zum Spenden

Zahlen zur Höhe der Einkaufsgutscheine will Rensing nicht nennen. Wohl aber, dass diese ausreichend seien. Bei der Finanzierung der Aktion würden die Kirchengemeinden zunächst in Vorleistung gehen.

„Wir haben aber ein Spendenkonto bei der Zentralrendantur eingerichtet“, hoffen Rensing und seine Mitstreiter auf Unterstützung. Was die Organisatoren versprechen: „Wenn wir am Ende Geld übrighaben werden, wird es an die Tafel gespendet.“

Das ist das Spendenkonto

Zentralrendantur Dülmen

Darlehenskasse Münster

IBAN: DE84 4006 0265 0003 8877 00

BIC: GENODEM1DKM

Stichwort: Coronahilfe

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7341247?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker