Gehölzarbeiten für Bodentransporte
Bürgeranregungen bei Logistikroute

Dülmen. Wichtige Voraussetzungen für die westliche Logistikroute sind geschaffen: Straßen NRW konnte bis zum Wochenende kurzfristig die konstruktiven Anregungen aus der Anliegerinformation am vergangenen Mittwoch umsetzen. Fristgerecht vor dem ersten März, zum Ende der Gehölzsaison, wurden nun noch die Gehölze auf den Flächen der Logistikroute B67n/ B474 für die Bodentransporte gefällt.

Montag, 02.03.2020, 10:24 Uhr aktualisiert: 02.03.2020, 10:32 Uhr
Gehölzarbeiten für Bodentransporte: Bürgeranregungen bei Logistikroute
Bürgeranregungen wurden bei den Planungen der Logistikroute berücksichtigt. Foto: mm

Die Planung für die Logistikroute „West“ über den Lolloweg/Sandweg zu führen, wird nun so ausgearbeitet, dass eine bestmöglichste Lösung gefunden wird. Weiterhin wird Straßen.NRW die Nutzung des bestehenden Bauwerks über den Kannebrocksbach prüfen.

Bodenmaterial wird ausgebaut

Ab Sommer wird über die Transportrouten der Bodenaushub aus dem ersten Bauabschnitt der neuen B67n/B474 transportiert. Die neue Strecke liegt in diesem Abschnitt in einer Tiefe bis zu neun Metern unter der heutigen Geländehöhe, es müssen rund 550.000 Kubikmeter Bodenmaterial ausgebaut werden. Dieses Material kann für den Bau von Dämmen im Bauabschnitt westlich von Merfeld wieder verwendet werden.

Wirtschaftsweg in Leuste betroffen

Die östliche Logistikroute wird vor der Herstellung der Anbindung an die A 43 für rund acht Wochen über Wirtschaftswege durch Leuste führen. Die abgestimmten Planungen der Logistikrouten und ein Überblick über dann folgenden Arbeiten werden in einer öffentlichen Infoveranstaltung im Sommer vorgestellt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7305543?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker