Ein Blick hinter die Kulissen und auf moderne Produktionsweisen
Druckhaus Dülmen stellt sich vor

Dülmen. Sechs Betriebe aus Dülmen, Nottuln und Senden haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam auf die Leistungen der Industrie aufmerksam zu machen. „Menschen interessieren sich für ihr konkretes Lebensumfeld, für Dinge, die ihr Leben unmittelbar betreffen“, erklärt Ralf Swetlik, Geschäftsführer des Druckhauses Dülmen. So zum Beispiel auch dafür, was hinter den Werkstoren der Industrie in ihrer Umgebung passiert. Hier öffnen die Unterstützer der Initiativen immer am ersten Donnerstag im Monat ihre Türen für Interessierte. Den Anfang hat bereits die Firma Langguth in Senden gemacht.

Mittwoch, 26.02.2020, 15:39 Uhr aktualisiert: 26.02.2020, 17:43 Uhr
Ein Blick hinter die Kulissen und auf moderne Produktionsweisen: Druckhaus Dülmen stellt sich vor
Von den Arbeitsmitteln bis zur Energieversorgung arbeitet das Druckhaus Dülmen so nachhaltig wie möglich. Foto: privat

Am Donnerstag, 5. März, gibt um 16 Uhr auch die Firma Druckhaus Dülmen einen Einblick hinter die Kulissen.
Ziel dieser gemeinsamen Initiative ist es, die Bedeutung der Industrie für die Gesamtwirtschaft und den Wohlstand der Menschen klar herauszustellen, alte Bilder einer Industrie aus längst vergangenen Tagen durch Bilder einer neuen, modernen, leistungsfähigen und chancenreichen Industrie zu ersetzen. Außerdem gilt es im Zeichen des Fachkräftemangels, die Menschen, insbesondere die Jugend, für Industrie und industrielle Produktion ganz neu zu begeistern.

Nachhaltiges Handeln

Im Rahmen der Betriebsbesichtigung im Druckhaus Dülmen wird der geschäftsführende Gesellschafter Ralf Swetlik konkret zeigen, wie ein nachhaltiges und umweltbewusstes Handeln schrittweise in der Industrie umsetzbar ist und zu wirtschaftlichen Erfolg führt.
Die Führung durch den Produktionsbetrieb richtet sich an Schüler, Lehrer, Eltern, Studenten und alle weiteren Personen, die eine Druckerei einmal von innen besichtigen möchten. Hier steht der Chef persönlich Rede und Antwort und gibt gerne Auskünfte darüber, wie Ökonomie und Ökologe in der Tagesproduktion zusammengeführt werden können.
Ob C02-Zertifikate, Biostrom für den Maschinenpark oder elektrische Mobilität im Vertrieb - durch eigenes Vorleben versucht das Druckhaus Dülmen auch in der Kundschaft ganz gezielt um nachhaltigere industrielle Standards zu werben.

Anmeldungen für Blick in die Arbeitswelt

Wer einen Blick in die Arbeitswelt des Druckhauses Dülmen werfen möchte, kann sich per E-Mail anmelden (info@druckhaus-duelmen.de).
Die weiteren Stationen sind dann die Josef Winkelheide GmbH in Senden am Donnerstag, 2. April (produktion@winkelheide.de). Am Donnerstag, 7. Mai, öffnet Kordel Antriebstechnik GmbH in Dülmen die Tore (info@kordel.de) und den Abschluss für das erste Halbjahr bildet die Meypack Verpackungstechnik in Senden (info@meypack.de).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7297310?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker